Donnerstag, 4. Juli 2013

Was es nicht alles gibt

Während meiner Cacherlaufbahn habe ich ja gedacht schon alles gesehen zu haben. Den größten Cache, die schönste Dose, das tollste Versteck, usw., aber seht selbst  *) ...

Bei meiner Fahrt in's Lipperland war etwas Zeit für das Hobby. Auf der Hinfahrt habe ich Die Platanenallee besucht. Eine schöne Allee mit fast 100 Platanen die wegen dem Bau der Ostwestfalenstraße nun keine direkte Anbindung mehr hat. Hier überraschte mich ein schöne Dose, eine perfekte Vorlage für einen eigenen Cache. Auf der Weiterfahrt habe ich noch das TB Hotel Waldfrieden besucht. Was ich suchen musste war schnell klar (auch nicht zu übersehen) aber dann! Nach dem Öffnen der Verriegelung kam eine Cachearbeit zum Vorschein die mir richtig Spass gemacht hat, ich fand's einfach klasse!

*) Die Bilder aus dem Beitrag habe ich entfernt, warum? Schaut in die Kommentare...

Kommentare:

  1. Hallo Dirk,
    schön, dass dir die Caches in Lippe gefallen. Auf Dauer wirst du dir mit dieser Spoilersammlung, die neben den Cachenamen den GC-Code und in den Fotos auch die Koordinaten enthält, leider wenig Freunde machen.
    Ein wichtiges Element unseres Hobbys ist die Überraschung vor Ort: was finde ich, wie ist es gebaut? Derart detaillierte Infos in Blogs sind nicht gut für unser Hobby! Ein Cache, den man bereits auf einem Foto gesehen hat, kann vor Ort nichts Neues mehr bieten; die Überraschung ist weg!
    Viele Grüße aus Lippe
    FyRa, Owner der Platanenallee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo FyRa,
    aus dieser Sicht hatte ich das nicht gesehen!
    Ich habe die einzelnen Beiträge überarbeitet,
    denn die Überraschung soll ja bleiben ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dirk,

    Respekt! Ich hatte mit verschiedensten Reaktionen gerechnet, aber deine Reaktion hat mich (im positiven Sinne!) fast vom Stuhl gehauen! Super!

    Es gibt sicherlich reichlich Webseiten und Blogs, die sich mit den Cachererlebnissen beschäftigen und z.T. viel zu deutliche Spoiler enthalten. Ich habe bisher nirgends gepostet, da meine Caches nicht betroffen waren. Gelegentlich habe ich auch schon in solchen Seiten gestöbert, aber die Suche vor Ort ist reizvoller als das Studium am PC. Klar, es ist verlockend seine Erlebnisse mit Fotos zu ergänzen, aber eben nicht immer sinnvoll. Ich muss auch zugeben, dass der Eintrag gestern interessanter auf mich wirkte, als die Fotos noch eingebunden waren. Gerade deswegen: Danke fürs Löschen, auch im Namen der Owner des genannten TB-Hotels!

    Vielen Dank für dein Verständnis und weiterhin happy hunting wünschen

    FyRa

    AntwortenLöschen
  4. Danke sagen die Lipperklipper

    AntwortenLöschen