Samstag, 8. Oktober 2011

Baltrum

Auf Baltrum liegen ja nun nicht so viele Caches, aber im letzten Jahr sind doch noch ein paar hinzugekommen. Zwei hatten es mir besonders angetan: Der am weitesten entfernte und ein Rätselcache.

Als erstes war der Cache am Ostende von Baltrum dran, GC31269 - (N)immer weiter. Nach einer "anstrengenden" Wanderung (MyTrack) gabs den herrlichen Blick nach Langeoog dazu. Bei GC32X1D - Dornröschen hatte ich in den Logs gelesen, dass die Koordinaten recht weit abseits lagen. Die Überprüfung bestätigte das und so habe ich einfach einen Ortskundigen gefragt. Mit den passenden "Keywords" wusste ich schnell wohin ich gehen musste. Nur der Hint gab mir Rätsel auf, aber vor Ort machte es direkt klick.

Direkt im Wasserschutzgebiet liegt ein schöner Earthcache "Trinkwasser auf Baltrum" - GC28M7D Die passenden Fragen konnte ich gut lösen und bekam auch schnell die Logfreigabe vom Owner. Dann der Rätselcache: GC2R7TP - "Villa Peteda". Mann was haben wir uns schwer getan mit der Lösung, immer wieder per Geochecker unsere vermeintliche Lösung überprüft, bis es endlich passte. Und dann das Final! Ein tolles Versteck für das wir auch etwas suchen mussten bis wir es gefunden hatten, klasse gemacht!

Inselbahn

Eisenbahntechnisch gibt es auf Baltrum nichts mehr zu sehen. Der Bahnbetrieb wurde im Herbst 1985 eingestellt. Übrig geblieben ist nur der Verladeschuppen (siehe Bild unten), der heute das Nationalparkhaus beheimatet. Informationen mit einigen Bildern wie es zu Zeiten der Inselbahn ausgesehen hat, ist auf Inselbahn.de zu finden.

Baltrum Verladeschuppen der ehem. Inselbahn


Greetsiel

Auf der Rückfahrt kam noch die unvermeidliche Shoppingtour in Greetsiel und der obligatorische Besuch des Pilsumer Leuchtturm. Im Greetsieler Hafen hatte ich mir GC2FE3A - GrätSiel am bekannten Kunstobjekt ausgesucht. Nach einer kleinen Sportlichen Einlage habe ich das Dösken gut gefunden.

GC2FE3AGrätSiel


Kommentare:

  1. Mensch, Baltrum! Ich mag´s ja kaum sagen, aber auf der Insel war ich noch gar nicht. Hat halt keine Inselbahn mehr. Steht auf jeden Fall noch auf der To-Do-Liste für den Rest des Lebens. Hoffentlich hattet ihr einen schönen Aufenthalt.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Malte,
    ja Baltrum war mal wieder einen Besuch wert.
    Wettermäßig war alles dabei was es so gibt, außer Schnee ;)

    AntwortenLöschen
  3. wie ich vor ein paar tagen feststellen konnte, gibt es noch restgleise, rechts vom hafen -
    weitestgehend überwuchert... hatte leider keine hacke dabei, überlassen wir das den
    insulaner eisenbahn-fans da was frei zu buddeln...

    Tom

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tom,
    Danke für den Hinweis, kann ich in ein paar Tagen selbst überprüfen ;))

    MrKrid

    AntwortenLöschen
  5. vorsicht, bei flut ist das gebiet überspült...
    ich wußte auch nichts von dem "restbestand", aber mein vermieter (ur-Baltrumer)
    hat mich darauf hingewiesen...

    AntwortenLöschen
  6. rechts vom hafen, d.h. vom dorf kommend! viel spaß beim suchen und finden...

    AntwortenLöschen
  7. leider habe ich nix gefunden, Areal war eingezäunt. Einige Schienen-Reste habe ich als Zaun gesehen, immerhin, siehe Beitrag vom 10. Oktober

    AntwortenLöschen