Samstag, 31. Dezember 2022

Das war 2022

Vor einem Jahr hatte ich im Rückblick auf das Jahr 2021 gehofft, dass 2022 besser wird! Jetzt sind die 12 Monate vorbei und ich kann sagen: Geht so! Also ist wieder Zeit das Jahr 2022 Revue passieren zu lassen.


Geocaching

Auch in diesem Jahr war ich auf einigen Geocachetouren unterwegs und am Ende habe ich mein Jahres-Ergebnis vom letzten Jahr erneut übertroffen (zB.: 1000 Caches/Jahr am 16.08.22 und bis Dezember 1575 sowie 6630 Gesamt). Das war ja auch nicht schwer, denn in der erweiterten HomeZone waren sehr viele Dosen zu finden und somit wieder einige Bestwerte in meiner Statistik:
  • Meiste Funde an einem Tag: 49 am 2022-05-17
  • Beste Cachewoche: 167 Funde, von Montag 2022-03-07 bis Sonntag 2022-03-13
  • Meiste Funde in einem Kalendermonat: 245, im May 2022
Und dann waren da auch noch die Fahrten nach Cuxhaven, Winterberg und Dorum-Neufeld. Nicht zu vergessen die Grünkohlfahrt in der Grafschaft Bentheim und mein Geocaching-Kurztrip nach Ostfriesland. Alles sehr erfolgreich und der Ticker drehte voll durch.

So war es auch nicht überraschend, dass ein weiterer Meilenstein vor der Tür stand. Im August bin ich zusammen mit Team GJL in Richtung Gummersbach bei Kotthauserhöhe aufgebrochen und genau an einem Dösken von dieser Runde habe ich den 6.000 Geocache geloggt.

Da mittlerweile die noch nicht gefundenen Geocaches etwas weiter auseinander liegen, habe ich bei einigen Radtouren diese Lücken füllen können. Die Fahrt um den Kemnader See habe ich erweitert und bin auf einem Teil des Ruhrtalradweg von Kemnade nach Hattingen gefahren und bin mit dem Hobbykollegen Hammas den fast 19 km Multi-Cache Die Ennepe - Von der Quelle bis zur Talsperre geradelt. Das schöne Herbstwetter (im November!) motivierte mich zu einer weiteren kombinierten Cache-/Rad-Tour vom Hengsteysee bis zum Harkortsee.



Geocaching 2022



Eisenbahn

Das Hobby Eisenbahn war in diesem Jahr nicht ganz so ausgeprägt wie die letzten Jahre, aber trotzdem Waren einige Ausflüge an den Bahndamm eingeplant. Gleich im Januar gab es eine spektakuläre Aktion der Bergischen Museumsbahnen mit der Rückkehr der AEG Lok Nr.1 (ehem. Strassenbahn Haspe-Voerde-Breckerfeld) aus der Schweiz zurück (fast) in die Heimat nach Wuppertal-Kohlfurth.

Die diesjährige Grünkohlfahrt sollte ja eine besondere werden, Ziel war die Grafschaft Bentheim. Bei der 17. Grünkohlfahrt bespannte die „D 24“ der Bentheimer Eisenbahn auf ihrer letzten Fahrt unseren Personenzug, der aus Wagen des Graf MEC bestand.

Im Mai war ich für einen neuen Geocache Auf den Spuren der Ennepetal-Bahn unterwegs und konnte den parallel fahrenden Güterzug begleiten. Ende Mai fand auch endlich wieder ein Spur 1 Modultreffen in Halver statt. Im Juni wurde für eine Sonderfahrt mit dem „Deutschen Krokodil“ der 194 158 von Hamm zum Baldeneysee mit dem Titel "Ein Krokodil will baden" geworben und da ich Zeit hatte bin ich zeitig losgezogen.

Ende August habe ich mir zum 750-jährigen Jubiläum des Gevelsberger Ortsteil Silschede, einen Vortrag von Manfred Mitze zur Eisenbahnstrecke Schee – Silschede angesehen und bin ein paar Tage später die Trasse mit dem Rad abgefahren.



Eisenbahn 2022



Multikopter

Nach den Fotodokumentationen der Kreisverkehr-Baustelle am Rahlenbecker Tunnel und des zukünftigen Technischen Rathaus an der Heilenbecker Straße, entstand der Plan ein Fotobuch mit Luftaufnahmen aus Ennepetal zu erstellen. So habe ich in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Ennepetal-Milspe den Bildband "Ennepetal von oben" im Dezember veröffentlicht, in dem historische und aktuelle Luftaufnahmen von Ennepetal zu sehen sind.



Multikopter 2022



Die meistgelesenen Artikel

Am Ende meines Rückblick folgen an dieser Stelle noch die meistgelesenen Artikel des letzten Jahres:
  1. Bergbautour in Bommern (Februar)
  2. DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt 2022 (März)
  3. Grafschaft Bentheim (März)
  4. Dorum-Neufeld (Oktober)
  5. Ein Krokodil will baden (Juni)


____________
Das war: 20212020 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013


Freitag, 9. Dezember 2022

Adventszeit

In Hattingen hatte ich mir ein paar Geocaches in der Adventszeit mit weihnachtlichen Aufgaben ausgesucht. Zwei Adventure Lab-Caches in der historischen Altstadt waren dabei und zwei Opencaches, der "Öffentliche Adventskalender" und das "Bügeleisenhaus". 

Das Alte Rathaus als Adventskalender: Frau Holle lässt Goldtaler schneien.
Vom 1. bis 24. Dezember 2022 sind die Fenster des Alten Rathauses mit 24 weihnachtlich bemalten Täfelchen verziert. Frau Holle öffnet täglich um 17 Uhr in ihrem märchenhaften Kostüm vor den erwartungsvoll wartenden Kindern eines der Fenster. Nach weihnachtlichen Liedern, Geschichten und Gedichten schüttelt Frau Holle ihr Federbettkissen über dem Untermarkt aus und lässt Goldtaler, Bonbons und andere süße Köstlichkeiten schneien.

Quelle: www.hattingen-marketing.de


Rathaus mit Adventskalender


Schöne Weihnachten!

+ + + +


Freitag, 11. November 2022

Harkortsee - Hengsteysee

Das schöne Herbstwetter (im November!) motivierte mich zu einer Radtour an der Ruhr. Gestartet bin ich in Wetter (Ruhr) am Harkortsee. Von da aus bin ich an der Ruhr weitergefahren bis nach Herdecke, unter dem Ruhr-Viadukt her und weiter zum Schiffswinkel bei Herdecke und einmal um den Hengsteysee am Koepchenwerk vorbei. Unterhalb der Hohensyburg gings über die Ruhrbrücke auf die südliche Seite.

Die weitere Rückfahrt sollte eigentlich über die neue Radbrücke an der Volme-Mündung bei Vorhalle führen, aber der Bereich war kpl. gesperrt. Also bin ich auf der nördlichen Ruhrseite nach Herdecke, dann über die Ruhrbrücke und unterhalb des Kaisberg weiter zum Wasserschloss Werdringen gefahren. Von da aus bin ich direkt über die neue Ruhr Brücke zurück zu meinem Ausgangspunkt zum Parkplatz am Freibad zurückgefahren.


Tourdaten


Sonntag, 30. Oktober 2022

Rund um Gevelsberg

Heute habe ich mir eine Rad-Tour Rund um Gevelsberg ausgesucht. Runter gings in der Aske (hier sind die Bauarbeiten zur neuen Straße fast fertig), und direkt gegenüber hoch zum Schmandbruch.

Über die Trasse der ehemaligen Harkort’schen Kohlenbahn bin ich direkt auf dem sehr gut zu fahrenden Teilstück des Radweg Von Ruhr zu Ruhr, auf der ehem. Eisenbahnstrecke Schee – Silschede gewechselt.

Dann bin ich über Haßlinghausen zurück nach Gevelsberg am Stefansbachtal-Viadukt der Elbschetalbahn vorbei. Hier entsteht der neue „Radweg unter dem Karst“, der als Lückenschluss zwischen dem Ruhrtalradweg und der Nordbahntrasse zwischen Gevelsberg und Schwelm Ende 2022 fertiggestellt werden soll.

Der weitere Weg führte mich durch Gevelsberg am dortigen Stadtzeichen (Harfe) entlang der L 700 (ehem. Bundesstraße 7), durch den Kruiner Tunnel über Kehr nach Ebbinghausen hoch bis Meininghausen und zurück.

 

Start in Gevelsberg-Vogelsang

Pause in Haßlinghausen

Stefansbachtal-Viadukt

Stadtzeichen Gevelsberg - Harfe

Kruiner Tunnel




Tourdaten


Mittwoch, 19. Oktober 2022

Es wird Herbst

Heute war sehr schönes Herbstwetter und da habe ich mich mit Hobbykollege Hammas am Wanderparkplatz an der L692 in Lüdenscheid-Nord getroffen. Ziel war eine LabCache-Runde auf dem Rundwanderweg A9 mit ein paar Dosen am Wegesrand und dem gelösten Rätsel E-X-D-O-S-E-N-T-E-S-T
Bei der LabCache-Runde waren insgesamt 20 Fragen zum Thema "Lachen ist gesund" zu beantworten. Hier mussten wir mal nichts ablesen, Dechiffrieren oder Berechnen, sondern einfache Fragen mit einem Lächeln beantworten, das war mal was ganz anderes. So ganz nebenbei haben wir auch die Koordinate für den Bonus-Cache zusammengestellt und so konnten wir zum krönenden Abschluss den Bonus stressfrei finden. Alleine das Dösken (Achtung! SPOILER!) verdient schon einen Favoritenpunkt!


Blick nach Lüdenscheid


Tourdaten




Mittwoch, 5. Oktober 2022

Dorum-Neufeld

Ein familärer Wunsch brachte uns im Herbst erneut zum Urlaub nach Dorum-Neufeld an der Wurster Nordseeküste. Im Mai 2019 waren wir schon mal dort und dieses Jahr hatten wir wieder ein Ferienhaus neben dem Deichhotel Grube. Allein die Lage hatte schon die Vorfreude gestärkt und wir wurden nicht enttäuscht. 

Das erste Ziel nach der Ankunft war der Hafen mit den Krabbenkuttern, die hier vor Anker liegen und natürlich die zwei Hafenterassen. Dort bekommt man allerlei zum Essen und Trinken, ein perfekter Einstand. 


Kutterhafen von Dorum-Neufeld


Dorum-Neufeld


Leuchtturm Obereversand

Der Leuchtturm Obereversand war diesmal an den Wochenenden geöffnet und so konnte ich den Turm besichtigen und hatte einen herrlichen Rundumblick von der obersten Plattform. Auf diesem Weg habe ich dann den OC-Cache Webcam Dorum Neufeld vom Leuchtturm Obereversand mit erledigt.


 
Leuchtturm Obereversand


Panoramablick



Ausflüge in die Umgebung

Auf der Fahrt nach Cuxhaven haben wir am sehr schön gemachten Cache (Er)Leben in Nordholz angehalten, haben am Aeronauticum einen Adventure Lab-Cache (ALC) absolviert und sind dann weiter in die City gefahren. Nach der Shoppingtour haben wir einen Kurzbesuch im Hafen in der Fischbörse eingelegt, ein "muss" und dann sind wir weiter nach Duhnen. Auf der Rückfahrt sind wir dann zum Hof Siats und haben uns Flammkuchen -eine Spezialität mit Verfeinerung der Nordseeküche- schmecken lassen.

Den Kutterhafen von Wremen mit dem Leuchtturm Kleiner Preuße haben wir auch besucht und eine kurze Pause mit sehr leckerem Apfelkuchen im Siebhaus eingelegt. Hier konnte ich auch den ALC Finde mich - Wremen Edition incl. Bonus abschließen, da beim letzten Kurzbesuch im November der Hafen überflutet war.

Ein weiteres Ziel war die Pipinsburg nahe Sievern und direkt im Ort der sehenswerte Cache selfmade art. Hier sind etliche Betonkunstwerke von Rainer Sommer ausgestellt, Kunst am Cache sozusagen.


Kutterhafen von Wremen mit Leuchtturm Kleiner Preuße



Geocaches am Wegesrand

Auf der Hinfahrt war eine obligatorische Pause auf der A 1 für die Dosensuche eingeplant. Am Rastplatz Ahrensfeld Ost war ein "Dreierpack" u.a. mit einem Kurzmulti und zwei Tradis zu finden. Die eigentliche Pause war am Rastplatz Dammer Berge Ost die wir für einen ALC genutzt haben und dann sind wir direkt in Richtung Wesertunnel abgebogen.

Nach meinem Kurzbesuch im CUX-Land hatte ich immer noch nicht "alles" erledigt. So konnte ich weitere Geocache-Rätsel der MOIN-Serie schon zu Hause lösen. Gefallen haben mir u.a. MOIN#5, MOIN#28 und MOIN#44 (darunter auch ein BILTEMA- oder Angel-Cache) und vom gleichen Owner der Multi Rintzel und Remintzel (mit einem Abenteuerlichen Finalort!!) und das knackige Ein Rätsel, sowie im Hafen von Cappel-Neufeld der gelöste Asterix&Obelix-Cache A & O XII

Natürlich waren wir auch in Cuxhaven, dort lag quasi auf dem Weg der ALC Shoppen in der Nordersteinstraße (mit dem Bonus) und ein absolutes Highlight in Duhnen, das wieder eröffnete 5* TB-Hotel „Alte Lesehalle Duhnen“. Echt empfehlenswert, da sind die Favoritenpunkte angebracht! In Duhnen konnte ich mir dann auch den OC-Cache Cuxhavener Geschichtenerzähler ansehen, ein Bücherschrank-Cache mit Logbed...ähm...Logbitte.




Cuxhaven-Duhnen Leuchtfeuer



Parkplatz überflutet



Cachen im CUX-Land

Die ganze Gegend hier oben von Wremen über Dorum-Neufeld und Sahlenburg bis nach Cuxhaven ist ein Paradies für Geocacher. Auch wenn ich diesmal nicht ganz so viel Zeit hatte, gefunden habe ich wieder etliche, teils wirklich schön gemachte Geocaches. Da wir diesmal mehr im südlichen Bereich unterwegs waren, kommt der nördliche Teil später dran, ganz sicher. Ich berichte!





Mittwoch, 7. September 2022

Mit dem Rad von Schee nach Silschede

Ende August fand anlässlich der Heimathistorischen Woche zum 750-jährigen Jubiläum des Gevelsberger Ortsteil Silschede, ein Vortrag von Manfred Mitze zur Harkort’schen Kohlenbahn und zur Eisenbahnstrecke Schee – Silschede im Gemeindezentrum Silschede statt.

Neben vielen Informationen und Bildern zur Geschichte der Kohlenbahn und der Eisenbahn von Schee nach Silschede, gab es auch einen kleinen Einblick in die Arbeit des Modellbauer M.Mitze, den ich endlich auch persönlich kennenlernen durfte. 

Als Höhepunkt und zum Abschluss des Vortrages, bekamen wir noch den Film "Mit dem Schienenbus  von Schee nach Silschede" zu sehen. Aus der Perspektive des Innenraum eines Schienenbusses schauen wir über die Schulter des Fahrzeugführer und sehen die Modellbahnanlage mit den einzelnen Stationen. Diese sehr detailreichen Modelle habe ich schon in div. Beiträgen aus dem Modellbahnforum von drehscheibe-online.de bewundert.


Mit dem VT 95 von Schee nach Silschede from Esborner Sattel on Vimeo.



Radtour

Auf meiner heutigen Radtour stoppte mich eine Baustelle und ich hatte mich kurzfristig entschieden, den Wherigo-Cache auf dem Radweg von Schee nach Silschede zu fahren. Dabei kam ich auch an dem ehem. Bahnhof Hiddinghausen vorbei und kam mit der freundlichen Bewohnerin am Gartenzaun ins Gespräch. Dann habe ich mit Erlaubnis noch ein Foto gemacht und kann hier einen (Heute - Früher) Vergleich präsentieren.


Wohnhaus ehem. Bahnhof Hiddinghausen



Modell des Bahnhof Hiddinghausen (Foto: M.Mitze)



Samstag, 6. August 2022

Der 6000. Geocache

Da ich im Jahr 2022 doch einige Geocachingtouren gemacht habe, war es im August soweit, die nächsten 1000 Dosenfunde waren erledigt, also fast. Mir fehlten nur noch ein paar und deswegen hatte ich mir eine -Runde nahe Gummersbach bei Kotthauserhöhe ausgesucht. 

Das Listing las sich vielversprechend (einfache Verstecke, Hint und eindeutiges Spoilerbild zu jeder Dose, kein Böschungskraxeln) und das Wetter war auch prima! Es sollte ein schöner entspannter Spaziergang sein, mit Doseneinsammeln im Vorbeigehen, Ideal um die FOUND-Statistik aufzupimpen und genau das war mein Plan. Schon auf der Hinfahrt habe ich die #Herausforderung angenommen und bei Güntenbecke einen weiteren Tradi gefunden.

Track
Track


GUMMIPUNKTE

Verabredet hatte ich mich mit Team GJL am Startpunkt. Bei optimalem Wetter und angenehmen Temperaturen sind wir dann losgezogen und konnten wirklich wie im Listing beschrieben einen nach den anderen Dosenfund stressfrei einheimsen. 


Aussicht mit Wolken
Aussicht mit Wolken


Der Meilenstein (6.000)

Auf der rund 10 km langen Geocaching-Runde war jetzt nicht ein bestimmter Geocache anvisiert, sondern aufgrund der vielen Dosen war es irgendwann dann so weit. Am 

Meilenstein
Meilenstein



Die Herausforderung

So ziemlich auf der hälfte der Runde war noch ein BILTEMA- oder Angel-Cache auf dem Weg, aber wir wollten jetzt nicht den ganzen Weg die Angel nur für einen Cache mitschleppen. Nach kurzer Orientierung an den Koordinaten haben wir uns in guter MacGyver Manier aus Ästen eine provisorische Angel zurechtgebastelt und waren erstaunt wie gut das klappte.

Das Final

Nach 34 Dosenfunden und über 10 km Strecke war auch das Final mit den Bonuszahlen aus den verschiedensten Dosen ausgerechnet und kurz vor dem Parkplatz schnell gefunden.

Logbuch
Logbuch


Tourdaten
Tourdaten


Pocket-Counter mit dem 6000. Edelstein


Mittwoch, 3. August 2022

Die Ennepe - Von der Quelle bis zur Talsperre

Das Quellgebiet hatte es mir schon immer angetan und als Ennepetaler ist das ein "muss" auch mal auf die Höhen in Halver am dortigen Aussichtspunkt gewesen zu sein. Hier war ich zum zweiten mal, damals für einen Kurz-Multi mit Startpunkt direkt hier.

Die Ennepe ist insgesamt 42,1 km lang und entspringt im Märkischen Kreis südöstlich der Stadt Halver auf einer Höhe von 425 m ü. NN und wird auf dem Stadtgebiet von Breckerfeld zur Ennepetalsperre gestaut (307 m ü. NN) und dient hauptsächlich der Trinkwassergewinnung sowie der Stromerzeugung.
Der weitere Verlauf führt über Ennepetal, Gevelsberg und den westlichen Hagener Stadtteil Haspe, bevor sie in der Nähe des Hagener Hauptbahnhofs im Stadtteil Eckesey bei etwa 100 m ü. NN in die Volme mündet, welche wiederum kurz danach in Hagen-Vorhalle in die Ruhr fließt.
Quelle: Wikipedia


Der gleichnamige Multi-Cache sollte dann heute per Rad bewältigt werden. Hierzu musste man div. Fotos an bestimmten Koordinaten zuordnen und die jeweilige Kennziffer notieren. Start war am Aussichtspunkt des Quellgebiet der Ennepe mit der Gedenktafel. Das eigentliche Quellgebiet liegt weiter östlich bei 51°10'11.4"N 7°31'12.6"E


Gedenktafel
QUELLGEBIET DER ENNEPE



Auf der Fahrt konnte ich noch zwei Geocaches einsammeln, die mir noch fehlten. Nahe der Löhrmühle (die letzte noch funktionsfähige Mühle entlang der Ennepe) den Cache GC9RTGX und kurz vor dem Ziel noch den Blick auf die Ennepetalsperre


Start an der Gedenktafel
Start an der Gedenktafel

"Freigut Osenberg"
ehem. "Freigut Osenberg"

Vorbecken der Ennepetalsperre
Vorbecken der Ennepetalsperre

Tourdaten
Tourdaten





Samstag, 16. Juli 2022

Kemnade - Hattingen

Im letzten Jahr bin ich ein paar mal am Kemnader See mit dem Rad gefahren, einige parallele Dosenfunde inclusive. Heute bin ich mit dem Rad zu einer erweiterten Runde aufgebrochen, die letzten Stationen des LabCache "Zwischen den Ruhrbrücken" wollte ich auch noch absolvieren.

Nach der Fahrt um den Kemnader See auf einem Teil des Ruhrtalradweg habe ich einen ersten kurzen Stop an der Blankensteiner Schleuse eingelegt. Am Radweg-gelegen war ein Cacheversteck welches die ganze Körpergröße verlangte, dann noch ein kurzer Abstecher zu "Kost & Logging" auf der Koster Brücke. Entlang des Leinpfad über Rauendahl habe ich die Ruhr bei Hattingen überquert um dann weiter am Landhaus Grum vorbei wieder an der Ruhr weiterzufahren.

In Blankenstein habe ich den Radweg an der Ruhr verlassen um das gelöste Rätsel Der rote Schneemann zu finden und dann bin ich weiter zur Burg Blankenstein, wieder zur Ruhr am Haus Kemnade vorbei zum Startpunkt zurück.


Kemnade-Heveney
Kemnade-Heveney


Hattingen Ruhrbrücke
Hattingen Ruhrbrücke


Wasserschloss Kemnade
Wasserschloss Kemnade


Tourdaten




Dienstag, 5. Juli 2022

Die Schwarze Hand von Schloss Hohenlimburg

Die "360° from home Challenge" * führte mich heute zum ehemals gruseligen Schloss Hohenlimburg, d.

Ich kann jetzt nicht behaupten, dass mir beim Anblick der Schwarzen Hand von Schloss Hohenlimburg ein Schauer über den (Hand)-Rücken läuft. Das war zu meiner Jugendzeit ganz anders, ich war damals sehr beeindruckt. Das ist heute ja anders und so konnte ich das Original-Relikt vor ein paar Monaten im Osthaus-Museum im Rahmern der Ausstellung 50-Jahre GROBSCHNITT "in Natura" bestaunen, der Schauer aber blieb.

Glücklicherweise waren die Tore des Schlossmuseums aber geschlossen, so blieb alles im Rahmen und ich konnte einerseits ein Foto für den Cache erstellen und war froh, dass ich nicht nochmal rein musste. 




360° from home Challenge erfüllt! *


360° von zu Hause * 

Bei der 360° from home Challenge muss man in jedem 360-Grad Sektor, ausgehend von den Home-Koordinaten, min einen Geocache gefunden haben.

Freitag, 1. Juli 2022

Winterberg

Kurzentschlossen hatten wir nach einem freien Ferienhaus in einem Landal-Ferienpark gesucht. Unsere Wahl fiel auf den Landal Ferienpark in Winterberg, da hier ein passendes Ferienhaus frei war, sind wir für ein paar Tage nach Winterberg gefahren. Winterberg kannten wir nur von einem Kurzbesuch im Mai 2019, bei damals bescheidenem Wetter. Das sollte jetzt besser werden.

Auf der Hinfahrt über Iserlohn haben wir dann auch einige Adventure Lab-Caches besucht (das Wetter wurde immer besser) und zwar in Hemer, Bigge-Olsberg und Assinghausen. Die nächsten Tage wurden dann immer sonniger und wärmer, so dass wir uns in größere Höhen wagten. Ziel waren die St. Georg-Sprungschanze, die Bobbahn EisArena am Bike-Park und natürlich der Kahle Asten auf 841 m Höhe mit dem Astenturm (Denkmal und Aussichtsturm), sowie der Lenne-Quelle.



Ferienpark
Ferienpark


St.Georg-Sprungschanze
St.Georg-Sprungschanze


Kahler Asten (841m)
Kahler Asten (841m), zweithöchster Berg in NRW


Diesmal hatten wir Dank des schönen Wetter auch ausgiebig Gelegenheit uns in Winterberg genauer umzusehen. Dabei waren wir bei einer informativen Stadtrunde per Adventure Lab-Cache an einigen bemerkenswerten Stellen im Ort und haben auf dem Marktplatz "Watt für'n Haus ? ... vom Cacher Klaus ?!" versucht per GPS-Track "nachzumalen". Das gelang mehr recht als schlecht, aber trotzdem bekamen wir die Finalkoordinaten.