Donnerstag, 25. März 2021

Kreisverkehr Rahlenbecke 3

Nach den ersten Aufnahmen im November und im Januar sollten weitere Drohnenbilder von der Kreisverkehr Baustelle am Rahlenbecker Tunnel gemacht werden. Wieder hatte ich mich mit Klaus Rüggeberg vom Heimatverein Milspe am Betriebshof der Stadt Ennepetal getroffen.

Seit unserem letzten Besuch hat sich wieder einiges geändert, jetzt wird am südlichen Teil der Straße gearbeitet. Der Verkehr wird nun wieder mit einspuriger Verkehrsführung in Richtung Schwelm/Hagen und Lichtzeichenanlage durch die Baustelle geleitet.


Baustelle Kreisverkehr (mit der einspurigen Verkehrsführung)





Dienstag, 23. März 2021

Geocaching Matrix

Mit fortschreitender Geocaching Fundliste kommt man ja unweigerlich mit der einen oder anderen Statistik in Berührung. Nicht das ich darauf schiele, aber ein Blick lohnt sich immer. So kam es ja auch, dass ich meine 366er-Matrix (an jedem Kalendertag min. ein Geocachefund) im Februar 2016 voll hatte. Das war schon eine erfreuliche Aktion.


Der Weg zur 81er-Matrix

Ende Februar war ich mit Hammas auf einer Geocaching-Tour am Gut Obergedern (zwischen Witten und Herdecke) unterwegs. Ziel war u.a. auch der Cache Maximalwertungen am Ender Kreuz. Dieser hatte fast 800 Funde, über 330 Favoritenpunkte und ist ein Highlight für jeden Geocacher, es ist ein D5/T5 Cache. Normalerweise erfordert ein Cache dieser Schwierigkeit eine spezielle Ausrüstung (Boot, Kletter- oder Tauchausrüstung etc.), aber dieser war "nur" ein BILTEMA- oder Angel-Cache.

Nach dem Fund schaute ich zu Hause in meine Statistik und konnte diesen Cachefund in der 81er-Matrix (Caches der Schwierigkeit und Geländewertung von 1/1 bis 5/5) bewundern. Und siehe da, es fehlten noch drei D/T-Kombinationen. Also habe ich die fehlenden Geocaches mit dem D/T-Matrix-Tool gesucht und konnte sogar in der Nähe die drei fehlenden Caches ausmachen. Jetzt war mein Interesse geweckt ....


Karte - D/T-Matrix

Mit Blick auf die Karte hatte ich meine Auswahl getroffen, diese drei Geocaches sollten es sein: 

  1. Kleiner Multi Felderbachtal (D/T: 2.0 / 5.0) ✅
  2. Nach einer Idee von Dieter Keuk, alias Udo Suk (D/T: 2.5 / 5.0)
  3. Haste Tasse Tee probiert ??? (D/T: 4.0 / 5.0) ✅


Zwischenstand

Zuerst hatte ich mir eine kleine Runde in Oberelfringhausen ausgesucht. Neben zwei Traditional waren noch der Multicache Kleiner Multi Felderbachtal dabei, den ich nur mit Hilfe fand (erst der TJ brachte mich auf die Idee doch mal in das Spoilerfoto zu schauen) und auf der Rückfahrt noch das gelöste Rätsel Haste Tasse Tee probiert ???. Beide waren einigermaßen gut mittels BILTEMA-Angel zu finden und schon waren zwei weitere Matrixlöcher getilgt. 

Jetzt fehlt mir nur noch die D/T-Wertung: 2.5 / 5.0

Einer fehlt noch...



¯\_(ツ)_/¯

Samstag, 13. März 2021

DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt 2021

Wie in jedem Jahr, sollte auch in diesem Frühjahr eine DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt stattfinden. Eigentlich wollten sich wieder zahlreiche Eisenbahnfreunde aus ganz Deutschland treffen, um in geselliger Runde an einer GmP-Sonderfahrt (Grünkohl mit Pinkel) teilzunehmen ... eigentlich, also fast...


Keine Fahrt = keine Bilder (Foto: Helmut B.)




Keine Fahrt in 2021

Leider hat uns da die COVID-19-Pandemie einen Strich durch die Grünkohl-Rechnung gemacht. Nachdem wir letztes Jahr kurz vor knapp (also dem Lockdown) noch Glück hatten, war es dieses Jahr einfach nicht machbar, auch wenn unser Organisator Helmut B. ein wirklich tolles Programm in Ocholt geplant hatte, aber die Sicherheit geht eben vor.

Dafür gibt es bereits eine interessante Ankündigung für die nächste Fahrt, denn ein tolles Programm mit einer neuen Strecke/Region soll es für die Grünkohlfahrt 2022 geben!!!



Grünkohlfahrten 2007-2020

Zur Erinnerungen an die letzten Grünkohlfahrten bleibt hier nur der Link auf die vergangenen Fahrten. Hoffen wir auf 2022, dann ohne COVID-19 und in alter frische, bleibt Gesund!


Collage der Grünkohlfahrten
Collage der Grünkohlfahrten


Mittwoch, 3. Februar 2021

Schienenbus wird restauriert [Update]

Bei meinem letzten Besuch im Industriemuseum-Ennepetal in Altenvoerde stand die entscheidende Frage im Raum: Gibt es noch Rettung für den Schienenbus? Denn er war so stark beschädigt, dass eine Aufarbeitung in den Sternen stand zumal auch das Geld fehlte.

Jetzt gibt es erfreuliche Nachrichten. Der Schienenbus soll mit Landesmitteln Restauriert werden. 


Seit 2011 in Ennepetal

Im Januar 2011 wurde der Steuerwagen 998 889-0 der Waggonfabrik Uerdingen per Tieflader vom Bahnhofsmuseum Borgholz nach Ennepetal gebracht und im Industriemuseum Ennepetal aufgestellt. Dort stand er dann einige Jahre mehr oder weniger vergessen im hinteren Bereich des Industriemuseums. Leider war er dort so abseits abgestellt, dass der Schienenbus erheblich zerstört wurde. Daraufhin wurde er im Februar 2020 einige Meter weiter zentral auf das Gelände des Industriemuseum verlegt und wartet dort auf seine Aufarbeitung.


Steuerwagen 998 889-0


Uerdinger Schienenbus war „Retter der Nebenbahnen“

Der Steuerwagen der Waggonfabrik Uerdingen („Uerdinger Schienenbus“) wurde im Januar 2011 aus dem Bestand des Bahnhofsmuseums Borgholz erworben, das 2008 aufgelöst wurde.
  • Hersteller: Waggonfabrik Uerdingen
  • Fabriknummer: 67961 Baujahr: 1961
  • Indienststellung: 1961 Bw Husum
  • Ausmusterung: 14.09.1991
Der Uerdinger Schienenbus wird im Volksmund auch als „Retter der Nebenbahnen“ bezeichnet, weil mit dem kostengünstigen Betrieb mit dieselbetriebenen Fahrzeugen Streckenstilllegungen verzögert oder verhindert werden konnten.


Restaurierung gesichert

Das NRW-Heimatministerium wird im Rahmen des „Förderprogramm verkehrshistorische Kulturgüter 2021“ die Restaurierung des Schienenbusses fördern. 
Der „Teckel“, wie der Schienenbus im EN-Südkreis auch  genannt wird, muss dringend auf Vordermann gebracht werden, denn es war angedacht ein kleines Café im Schienenbus einzurichten das bei verschiedenen Veranstaltungen geöffnet werden könnte. Insgesamt will das Land für die Projekte im Rahmen des verkehrshistorischen Programms rund 700.000 Euro zur Verfügung stellen, wie viel davon für den Schienenbus verwendet werden kann, ist noch nicht bekannt.


[Update 03.02.2021]

Erfreuliche Nachrichten aus Düsseldorf: Der beschädigte Schienenbus auf dem Gelände des Industriemuseums wird vom Heimatministerium NRW im Rahmen des NRW Förderprogrammes  „Verkehrshistorische Kulturgüter 2021“ mit 30.500€ gefördert! Dem Förderkreis Industriekultur um Antragsteller Prof. Dr. Reinhard Döpp steht somit Geld für die Aufarbeitung des Schienenbus zur Verfügung.