Donnerstag, 14. Januar 2021

Kreisverkehr Rahlenbecke 2

Nach den ersten Aufnahmen im November sollten im Januar wieder Drohnenbilder von der Baustelle am Rahlenbecker Tunnel gemacht werden. Heute bin ich dann wieder mit Klaus Rüggeberg vom Heimatverein Milspe zum Betriebshof der Stadt Ennepetal gefahren.

Seit unserem letzten Besuch hat sich einiges getan. Der Verkehr wird nun in beiden Richtungen durch den Kreisel geführt, die Regelung mit einspuriger Verkehrsführung und Lichtzeichenanlage ist entfallen. Beim letzten mal hatte ich noch vergeblich versucht, eine Bahn mit aufs Bild zu bekommen:

Beim nächsten mal versuche ich dann auch einen Eisenbahnzug (RE oder ICE) mit aufs Bild zu bekommen. 

Das ist mir heute gelungen, es kam der ICE 650 Berlin Hbf - Köln Hbf im Richtigen Moment vorbei.


ICE 650 Berlin Hbf - Köln Hbf am Rahlenbecker Tunnel der BME


Baustelle Kreisverkehr (mit der jetzt zweispurigen Verkehrsführung)



Donnerstag, 31. Dezember 2020

Das war 2020

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Ein sehr besonderes Jahr war das, mit einigen Einschränkungen aufgrund der Pandemie und vielen neuen Erkenntnissen, auf die ich gut und gerne verzichtet hätte. Aber Jammern hilft nix, da müssen wir durch. Und mit meinem kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr 2020, möchte ich das selbige beenden und hoffe sehr, dass 2021 besser wird. Aber davon dann mehr in 12 Monaten.


Geocaching

Gleich zu Beginn des Jahres fand ich einen Cache im Schwelmer Tunnel mit meiner neuen Taschenlampe, auf den Tage genau vor 10 Jahren war ich schon mal dort, hat sich einiges geändert seitdem. Im März fand die DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt im Norden statt. Natürlich wurde auf der Hinfahrt die eine oder andere Pause zum Dosensuchen eingelegt. Im Mai war dann nach dem ersten "Lock-Down" wieder Zeit zum Dosensuchen und mich erreichte eine E-Mail aus dem Geocaching HQ, dass ich einen dieser neuen Adventure Lab-Cache (ALC) einstellen durfte. Mittlerweile habe ich zwei davon hier in Voerde angelegt. Der Sommer war dann wieder sehr abwechslungsreich mit Touren in Radevormwald, einem 13km Wander-Multi und den Adventure Lab-Caches in Volmarstein und der Hansestadt Breckerfeld. Da bedingt durch die Pandemie unser Urlaub kompl. ins Wasser gefallen war, sind wir kurzentschlossen im September nach Greetsiel gefahren. Ein weiterer Teil des Tausendfüßler an der A31 war schon auf der Hinfahrt dran und bei einer Fahrradtour in Richtung Leybuchtpolder habe ich einige Caches gefunden. Im Herbst habe ich mir dann diese neuen Virtuellen Cache-Rundwege vorgenommen, Ziel war u.a. das Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle (mit zwei BILTEMA- oder Angel-Cache) und 3 ALC weitere in Herdecke. Und dann begann mein Countdown zum 4000. Dosenfund....
Das Jahr 2020 war übrigens mein bis dato erfolgreichstes Geocachingjahr: Mit insgesamt 574 Funden im Jahr und einer Quote von 1.6 Funden pro Tag und 47.8 Funden pro Monat bei nur 84 Cachetagen. Damit bin ich mehr als zufrieden, denn ich hatte ja auch viel Zeit für Geocaching.


Geocaching 2020


Eisenbahn

Im Januar begann ein Abriss Unternehmen damit, den ehem. Posten 6 der Ennepetal-Bahn am Haltepunkt Poeten in Gevelsberg abzureißen. Wenige Tage später habe ich mir bei einer Geocaching Tour den Schwelmer Tunnel angesehen, genau 10 Jahre nach meinem ersten Besuch. 
Und dann war da natürlich im März die 15. DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt diesmal von Ocholt über Leer (Ostfriesl.), Emden nach Norden und dann weiter auf der Strecke der MKO von Norden bis nach Dornum und wieder zurück.
Eine Opencaching Dosensuche führte mich zum Industrie-Museum-Ennepetal nach Altenvoerde. Dort stand auch seit 2011 ziemlich in einer Ecke abgestellt ein Schienenbus, aber auch nicht so abseits, dass  Graffiti-Sprayer ihre "Spuren" hinterlassen hatten und noch Scheiben des Schienenbus beschädigten. Jetzt steht die Frage im Raum: Gibt es noch Rettung für den Schienenbus? 
Nach langer Zeit hatte ich eine der vielen Sichtungsmeldungen berücksichtigt und bin in Gevelsberg-Kirchwinkel zum zweiten mal der Werbelok 101 112 mit der typischen Rheingold Beklebung begegnet. Eine weitere Werbelok habe ich am Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) nahe der bekannten Felsenkurve Fotografiert. Am IC 2024 Passau Hbf - Hamburg-Altona war eine komplett gelben BR 101 und die ist hier auch nicht so oft zu sehen.
Am 2.11. vor 57 Jahren startete die Letzte Fahrt der Linie 11 von der Hansestadt Breckerfeld nach Haspe. Grund genug um an diese landschaftlich schöne Strecke mit einer kleinen Bildergalerie zu Erinnern.


Eisenbahn 2020


Multikopter

Flüge mit dem Multikopter gab es auch 2020 nicht sehr viel, um genau zusagen 3x bin ich geflogen. Anfang des Jahre war eine Aktion zum Dosensuchen im Wald angesagt. Beim Geocache Flugschule (wie passend) wollte ich die Dosen -die im Baum hingen- mit dem Multikopter pflücken. Das gelang auch nach etwas hin-und-her. An einem Wochenende im März war die A1 (Hansalinie) zwischen dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und Hagen-West zum zweiten mal gesperrt, Grund genug für eine weitere Wanderung auf der A1.
Ende November erreichte mich eine Bitte des Heimatverein Milspe, ob ich nicht mit meinem Multikopter die Baustelle des Kreisverkehr an der Rahlenbecke dokumentieren könne. Gesagt getan.


Multikopter 2020






Die meistgelesenen Artikel

Und hier eine kurze Übersicht welcher Beitrag in diesem Jahr die meisten Klicks erhalten hat:

  1. Fahrzeiten (Güterverkehr) auf der Ennepetal-Bahn (September)
  2. Posten 6 (Januar)
  3. Rettung für den Schienenbus? (Juni)
  4. DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt 2020 (März)


__________
Rückblicke: 20192018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Altöl #4000

Meilenstein

In der letzten Zeit war ich ja teilweise sehr oft unterwegs und so kommt was kommen muss .... ein weiterer Meilenstein stand bevor. 

Anfang des Monats habe ich dann angefangen das ganze zu planen und mit einem besonderen Dosenfund abzuschließen. Jetzt war es also soweit. 

Zusammen mit Kollege Hammas aus BreckermannsVoerde bin ich auf einer erweiterten Runde nach WIT-Rüdinghausen, um u.a. Pet Lings Petlinge zu finden. Der Finale Abschluss sollte dann der Jubiläums-Fund sein. 

Das ganze sollte ja etwas besonderes werden, denn die Logberichte versprachen jede Menge Spaß und mit über 260 Favoritenpunkten sicher eine gute Wahl. 

Der Countdown begann...







Auf dem Weg zur 4000

Zuvor stand aber noch die Runde Pet Lings Petlinge (1-8) an, da mir ja noch ein paar Funde fehlten. Auf einem schönen Rundweg konnten wir dann auch alle PETlinge erfolgreich finden und noch ein paar Opencaching-Dosen finden, wie zB. Der mutige Nano und Schatztruhe.

Dann kurz vor Ende war der Tradi Altöl von Lichtinsdunkel an der Reihe. Nach einem kurzen mit blauen Schleifen gesäumten Weg durch das Unterholz standen wir in dem kleinen OpenAir-Kino mitten im Wald. Aufgrund des Alters hatten einige Ausstellungsstücke zwar schon etwas gelitten, aber das machte der Freude keinen Abbruch. Echt sehenswert! Achja, die Cachedose fanden wir dann auch nach kurzer Zeit.

Smilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.com
Smilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.com


Das war ein passender Cachefund zum Jubiläum für mich, ein tolles Final, das hat mir sehr gefallen. So war es nicht nur ein erfolgreicher Tag, sondern auch ein schöner, sogar das Wetter spielte mit. Eine kleine Zusammenfassung habe ich in dem YouTube-Video MyKomootStory (Achtung: SPOILER!) zusammengestellt, wer sich aber den Spaß nicht verderben will, der klickt hier besser nicht.

Nachdem wir uns alles angesehen hatten, sind wir noch weitergezogen um die PETLing-Runde abzuschliessen und auch noch Del Bonus am Alsch del Welt zu finden. Erwähnenswert und fast genauso toll, weil nicht alltäglich, war das Final zum gelösten Rätsel Käptn Körks Rache-Mystery

Nach fast 2,5 Stunden und ca. 6km ging ein schöner und erfolgreicher Cachetag zu Ende, bis zum nächsten Meilenstein.


PocketCounter mit der 4000







Sonntag, 13. Dezember 2020

Die Baureihe 111

Der Dezember brachte mit dem Fahrplanwechsel eine Änderung, die doch einige Auswirkungen auf die weiteren Fahrten der RegionalBahn RE 4 hatte. Der planmäßige Einsatz der Baureihe 111 auf der von Dortmund über Hagen, Wuppertal nach Aachen führenden Linie wurde eingestellt. Ab 13. Dezember sollte der RE 4 auf RRX Triebzüge umgestellt werden. Damit endete auch der Einsatz der DB Doppelstockwagen. 

Ich habe dann mal in meinem Archiv nachgesehen, ob ich Aufnahmen der Baureihe 111 hatte und habe diese hier zusammengestellt.

FOTO-ALBUM

Fotoalbum: Abschied 111er auf dem RE4