Freitag, 15. Oktober 2021

Zweite Fahrt auf der Ennepetal-Bahn

Nach der sehr erfolgreichen ersten Fahrt auf der Ennepetal-Bahn am 3. September 2006, hatte die RuhrtalBahn noch eine weitere Fahrt (heute vor 15 Jahren) veranstaltet. Auch bei dieser war die Resonanz ausgesprochen gut, alle Fahrten waren wieder ausgebucht. Auch das Wetter zeigte sich diesmal von seiner schönsten Seite, es war bestes Herbstwetter, dem Anlass entsprechend.



Spurensuche

Passend zu dieser Sonderfahrt war auch, dass ich seit einigen Monaten in einem Kurs der Volkshochschule Hagen „Spurensuche in Haspe – Die Talbahn“ teilnahm. Die zahlreichen Teilnehmer wollten Informationen und Bilder sammeln, um eine mehrseitige Broschüre zur Talbahn zu erstellen. Das daraus ein sehr erfolgreiches Buch werden würde, hätte ich mir nicht mal im Traum einfallen lassen.

Unter der Federführung des Arbeitskreis Haspe für Kultur- und Heimatgeschichte e.V. von Bernd Mauren, hatten wir eine Fotoausstellung unserer bisherigen Recherchen am Haltepunkt Nirgena zusammengestellt. Die Bürgermeister von Ennepetal Michael Eckhardt und Gevelsberg Claus Jakobi eröffneten bei der ersten Ankunft des Teckel die sehr gut besuchte Ausstellung (im Bild unten).


Eröffnung Fotoausstellung mit Bürgermeister



Schienenbus

Eingesetzt wurde bei dieser Fahrt die Schienenbusgarnitur des ehemaligen FSB Menden (mit VT 796 690 der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V.). Bei schönstem Wetter waren wir wieder unterwegs um diese einmalige Aktion im Bild festzuhalten.


Bahnübergang Kluterthöhle
Bahnübergang Kluterthöhle



Großer Andrang am Haltepunkt Gevelsberg-Poeten
Großer Andrang am Haltepunkt Gevelsberg-Poeten



Werbung war fast nicht erforderlich

Auch für die zweite Sonderfahrt auf den Gleisen der Ennepetal-Bahn war nur wenig Werbung gemacht worden, denn mittlerweile hatte sich die Aktion herumgesprochen. 


Werbebanner Sonderfahrt Teckel
Werbebanner Sonderfahrt Teckel



Haltepunkt Poeten

Die Stadt Gevelsberg hatte ganz schnell die Haltepunkte Nirgena und Poeten optisch hergerichtet und sogar Stationsschilder mit Fahrplänen aufgestellt. Im Vergleich zur ersten Fahrt war der Haltepunkt Poeten nicht wiederzuerkennen, ein echter Hingucker.


Bahnsteig Haltepunkt Gevelsberg-Poeten
Der Bahnsteig Haltepunkt Gevelsberg-Poeten





Museumsverkehr hielt sich bis 2019

Die Testfahrten wurden so gut angenommen, so dass seit Mai 2007 ein regelmäßiger Museumsverkehr durch die RuhrtalBahn von Hagen Hbf über Gevelsberg bis zur Endstation Ennepetal-Kluterthöhle stattfand. Im Jahr 2009 wurde die Strecke von Hagen Hbf. bis nach Herdecke verlängert. Die Fahrt führte jetzt über das Herdecker Viadukt bis nach Herdecke Bahnhof. 

Nachdem der Ennepe-Ruhr Kreis und die Städte Bochum und Hagen die RuhrtalBahn auch für die Jahre 2015 und 2016 finanziell unterstützten, war erstmal der nostalgische Schienenverkehr auf dem Teckel für die nächsten Jahre gesichert. Trotzdem gab es immer wieder Zugausfälle. Nach den ersten Berichten über weitere Finanzielle Probleme Ende 2016 und der Reduzierung der Fahrten, kam überraschend das AUS: Die RuhrtalBahn stellte den Betrieb im Juli 2019 kpl. ein!





13 Jahre nach den ersten "Testfahrten" am 3. September
und 15. Oktober 2006 endete die Geschichte
am 4. Juli 2019 auf der Ennepetal-Bahn,
ein Schwarzer Tag für den Teckel!


Montag, 4. Oktober 2021

Top 10 Geocaches

Seit Oktober 2008 bin ich mehr oder weniger erfolgreicher Geocacher. Es dauerte aber noch etwas, bis ich meinen ersten Geocache Alles Gute für Lukas gefunden hatte, aber seitdem sind ein paar Funde hinzugekommen. Da ich vor kurzem den 4500. Fund verbuchen konnte, kam mir die Idee doch einmal über meine schönsten Erlebnisse zu berichten. Da ich mit der Vergabe der Favoritenpunkte gleich auch die Liste MrKrid's Premium Caches begonnen hatte, war das nicht so viel Aufwand.


Pocket Counter
Pocket Counter


Diese Liste gibt natürlich meine persönliche Meinung wieder und ist ohne Wertung in der Aufzählung, denn bei diesen Geocachefunden hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht und meine große Freude. Vielleicht findet ihr ja das eine oder andere Highlight für die eigene Suche. Los geht's:

Meine Top-10


Top-10 Geocaches hört sich ja eigentlich ganz gut an, aber es gibt weitere Geocaches die mir auch sehr gefallen haben und ebenfalls empfehlenswert sind:


Und dann war da ja noch mein erster Besuch bei einem GIGA-Event. Das fand in Essen auf der Zeche Zollverein statt, quasi ein Heimspiel:




 
¯\_(ツ)_/¯
...have a lot of fun! 

Samstag, 18. September 2021

Deutsches Krokodil

Gestern erreichte mich eine Nachricht, dass die Eisenbahnfreunde Hamm (MEH) heute einen Sonderzug nach Rüdesheim und zum Welterbe "Oberes Mittelrheintal" durchführten. Gezogen werden sollte der Zug von der Elektrolokomotive, dem Deutschen Krokodil 194 158-2 (Baujahr 1945) und drei- und vierachsigen Umbauwagen aus der Wirtschaftswunderzeit.

Das war natürlich Grund genug mal wieder zur bekannten Felsenkurve nahe dem Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) aufzubrechen, bevor die Bauarbeiten zur neuen Schallschutzwand das Fotografieren unmöglich machen.

Ein weiterer Grund wurde diese Fahrt für mich deshalb, weil ich vor etwas mehr als 15 Jahren die gleiche Lok an fast der gleichen Stelle schon mal aufgenommen hatte. Damals noch mit der Contax-Spiegelreflex Kamera  und Diafilm.

März 2006
März 2006

 
 

Felsenkurve

Dank der Baustelle waren schon einige Betonfundamente (6,3 to schwer und 1,6 m im Quadrat) abgelegt, so dass man einen wunderbaren Überblick in erhöhter Position hatte. Zunächst kamen die Regionalzüge und IC in Richtung Westen und Osten, dann kam ganz überraschend eine V 100 der Fa. Spitzke Logistik vorbei, ein Perfekter Einstand.

EuroBahn RE4
EuroBahn RE4 nach Geilenkirchen


V 100-SP-027
Spitzke Logistik mit V 100-SP-027

V 100-SP-027
Spitzke Logistik mit V 100-SP-027



Wiedersehen nach 15 Jahren

Angekündigt war der Sonderzug aus Hamm ab Hagen-Haspe für 09:18 Uhr und nach wenigen Minuten gegen 09:28 Uhr kam der Zug angebraust. Das war auch gleichzeitig die erste große Fahrt für den Neuzugang der Eisenbahnfreunde Hamm, der Elektrolokomotive 194 158-2, auch bekannt als "Deutsches Krokodil". Die E 94 ist Privateigentum von Barbara Brunne (Pirch) und eine Dauerleihgabe an die MEH.


MEH-Sonderzug
MEH-Sonderzug Hamm Hbf - Rüdesheim


MEH-Sonderzug
DPE 86759 Hamm Hbf - Rüdesheim


E-Lok 194 158-2
E-Lok 194 158-2


E-Lok 194 158-2
Rückblick


Freitag, 3. September 2021

Erste Fahrt auf der Ennepetal-Bahn vor 15 Jahren

Im Sommer 2006 hörte man aus diversen Quellen, dass die RuhrtalBahn auf der historischen Ennepetal-Bahn einen regelmäßigen Fahrbetrieb aufnehmen wollte. Im September sollte extra eine Testfahrt durchgeführt werden, um das Interesse für regelmäßig stattfindende Fahrten auszuloten. Auf der ehemals wirtschaftlichsten Strecke der Deutschen Bundesbahn, der Ennepetal-Bahn auch liebevoll „Teckel“ genannt, sollte nach vielen Jahren endlich wieder ein Personenzug rollen. Leider war das Wetter an diesem 3. September 2006 unterirdisch, es Regnete Bindfäden, den ganzen Tag. Trotzdem war ich auf Fotopirsch unterwegs, denn es war ja nicht sicher, ob sich diese einmalige Gelegenheit nochmal wiederholen würde.


Der Teckel fährt
Werbung in Ennepetal


Erstmals wieder Zugverkehr

Geplant war ein Museumszugbetrieb mit einem Schienenbus von Hagen Hbf. – Gevelsberg-Poeten – Gevelsberg-Nirgena bis nach Ennepetal-Kluterthöhle und zurück. Eingesetzt werden sollten der als Retter der Nebenbahnen bekannte „Uerdinger Schienenbus". Hierzu wurde eine Garnitur im Dezember 2005 von den Eisenbahnfreunde Hasetal e.V. aus Haselünne im Emsland von der RuhrtalBahn übernommen und bestand aus dem Motorwagen 796 796 (Baujahr 1960), dem Steuerwagen 996 784 und dem Beiwagen 998 159. 


Ennepetal Milspe-Tal
Erste Touristikfahrt auf der Ennepetalbahn am 03.09.2006 in Ennepetal Milspe (Milspe-Tal)



Alle Zugfahrten ausverkauft

Die Resonanz war hervorragend. Alle Züge waren restlos ausverkauft und es verdichteten sich die Gerüchte, dass ein weiterer Fahrtag in Planung war! Auf und an der Strecke war bei dieser ersten Fahrt wenig vorbereitet, aber das sollte erstmal keine Rolle spielen. Trotzdem hatte die Stadt Ennepetal neben einem Werbebanner schnell ein Stationssschild an der Endstation Kluterthöhle aufstellen lassen.


Ennepetal-Kluterthöhle
Endstation Ennepetal-Kluterthöhle

 

Haltepunkt Poeten

Am Haltepunkt Gevelsberg-Poeten stand damals noch das kleine Gebäude mit Schrankenposten (Abriss Januar 2020), aber der Bahnsteig hätte schon etwas Pflege gebraucht. Das sollte sich jedoch sehr schnell ändern.



Gevelsberg-Poeten
Haltepunkt Gevelsberg-Poeten



Museumsbahn

Das aus dieser ersten Fahrt auf der Ennepetal-Bahn dann eine längere Geschichte werden sollte, hätte ich nie im Leben gedacht. Denn schon bald sollte eine zweite Fahrt erfolgen, dazu dann später mehr....