Dienstag, 31. Dezember 2019

Das war 2019

Es ist wieder Zeit .... Zeit für einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr 2019, das aus heutiger Sicht ziemlich abwechslungsreich war. Zeit war auch Mitte des Jahres eine Thema, denn die hatte ich auf einmal mehr als genug. Aber der Reihe nach.


Geocaching

Bei der Anreise zur diesjährigen Grünkohlfahrt hatte ich etwas Zeit eingeplant und konnte so einen Teil der Weihnachtsrunde in Sögel beenden. Der Urlaub an der Nordsee war wieder abwechslungsreich und mit einigen Dosenfunden auch sehr erfolgreich. Direkt im Anschluss sind wir in das Sauerland gefahren und haben auch den Kahlen Asten und die Ruhrquelle besucht. Ab Mitte des Jahres hatte ich viel Zeit für Geocaching und meine neue Freiheit ausgiebig für das Hobby genutzt. Im Herbst war dann unser Jahrestag am Pilsumer Leuchtturm und einer nicht alltäglichen Ausflugsfahrt mit 18 PS. Danach war dann Herbstzeit also Geocachingzeit. Zum Jahresabschluß war natürlich der Besuch des Weihnachtsmarkt-Event in Hagen vom Team Struwwelpeter obligatorisch und ein Wherigo Cache -passend zur Jahreszeit- stand auf dem Programm: Feuerrecke´s Weihnachtsgeschichte konnte ich erfolgreich abschließen, so schloss sich der Kreis (s.o.).

Das Jahr in Bildern
Das Geocaching Jahr in Bildern

Eisenbahn

Gleich zu Jahresbeginn fand die obligatorische DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt im Hümmling statt. Es ist ja eine schöne Tradition, dass unzählige Eisenbahnbegeisterte in den Norden ziehen, um einerseits dem Hobby nachzugehen und andererseits den leckeren Grünkohl zu probieren. Im Juni habe ich das Spur 1 Modultreffen des MEC-Halver besucht und habe den Matjestag bei der Sauerländer Kleinbahn mit dem Multikopter besucht. Mitte des Jahres kam dann das Ende der RuhrtalBahn und der Fahrten auf der Ennepetal-Bahn, ein schwarzer Tag für den Teckel. Sonniges Wetter zog mich an den Bahndamm zur Eisenbahn in Gevelsberg und anschließend begann meine FLIXTrain-Jagd, letztlich mit erfolgreichem Ausgang.

Das Eisenbahn Jahr 2019

Multikopter

Auch in diesem Jahr waren die Multikopterflüge eher selten, aber trotzdem kam das Fluggerät ab und zu in die Luft. Im Juni lockte mich der Matjestag bei der Sauerländer Kleinbahn und im September habe ich die seltene Chance genutzt und war zum Wandern auf der Autobahn.

Das Multikopter Jahr 2019


Die meistgelesenen Artikel

Für diesen Rückblick habe ich mir angeschaut, welcher Beitrag Euch in diesem Jahr am meisten interessiert hat:

  1. DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt 2019 (März)
  2. Sauerland (Mai)
  3. Eisenbahn in Gevelsberg (August)
  4. Wandern auf der Autobahn (September)
... und dann war da ja auch noch das grandiose Konzert von "The Australian Pink Floyd Show"!


__________
Rückblicke: 201820172016 | 2015 | 2014 | 2013

Samstag, 28. Dezember 2019

Ennepetal-Felsenkurve

Heute Mittag bekam ich eine Nachricht, dass der IC 2024 Passau-Hamburg-Altona mit 101 112 "Rheingold" durchs Tal fahren sollte. Der IC hatte allerdings reichlich Verspätung, so dass ich mich entschloss, kurz in Ennepetal an der Felsenkurve Position zu beziehen. Wie lange das noch möglich ist, steht noch nicht genau fest, da u.a. auch hier eine Schallschutzwand gebaut werden soll.





Im Bereich der Felsenkurve ist das Areal kpl. planiert und wird für die Bauarbeiten zum Lärmschutz an Teilabschnitten der Bahnlinie durch Ennepetal mit neuen Schallschutzwänden vorbereitet.

Bauarbeiten

Freitag, 20. Dezember 2019

Weihnachtsbeleuchtung in Voerde

Zur Adventszeit sind in Voerde einige Bereiche mit Weihnachtsbeleuchtung versehen worden, die nicht zu übersehen sind. Heute Abend bin ich losgezogen um mir das ganze genauer anzusehen und das eine und andere Foto zu machen.


Advent in Voerde



Für einen Überblick habe ich das ganze noch in bewegten Bildern festgehalten.



Fröhliche Weihnachten!

Euer MrKrid!

Smilie by GreenSmilies.com

Montag, 9. Dezember 2019

Weihnachtszeit

Fröhliche Weihnachten!


Weihnachtszeit – schönste Zeit des Jahres

Sie gilt vielen Menschen als die besinnliche Zeit und damit als die schönste Zeit des Jahres: die Weihnachtszeit. In vielen Orten beginnen die Weihnachtsmärkte, Häuser werden mit bunter Beleuchtung geschmückt, überall duftet es nach leckeren Weihnachtsplätzchen, Christstollen und Mandeln.


Doch extra für die Dosensucher unter uns, habe ich einige wichtige Hinweise zum Fest:

Hinweise für Geocacher zu Weihnachten:

  • Die Koordinaten der Geschenke werden nicht auf geocaching.com veröffentlicht, Geschenke befinden sich ganz einfach unterm Baum
  • Der Baum hat keine Reflektoren. Man findet ihn auch ohne Taschenlampe – es ist fast immer der einzige im Raum
  • Kletterausrüstung für den Christbaum ist nicht erforderlich – die Geschenke sind UNTER dem Baum und ganz einfach zu erreichen
  • Es ist nicht nötig, mit dem Öffnen der Geschenke zu warten bis alle Muggels verschwunden sind – sie wissen ausnahmsweise mal Bescheid!
  • Es ist unhöflich beim Öffnen der Geschenke zu murmeln: „schon wieder nur ein Small… hier hätte locker auch ein Large Platz gehabt“
  • Geschenke brauchen überhaupt nicht geloggt zu werden und auch das Zerlegen der Geschenke auf der Suche nach dem Logbuch kann man sich sparen
  • Wenn an den Geschenken ein Zettelchen mit Deinem Namen dran ist: Keine Panik, da ist kein anderer mit Deinem GC-Namen unterwegs und das ist nicht das Logbuch
  • Geschenke brauchen nach dem Fund nicht wieder versteckt zu werden
  • Weder den Teddy des Neffen, noch die Barbie der Nichte kann man discovern und es ist nicht nötig sie zu zerlegen um die Tracking-Nummer zu finden
  • Wenn an Heiligabend das Glöckchen klingelt: Rennt nicht wie die Verrückten zum Baum, sondern lasst die Kinder vor. Hier geht es nicht um den FTF!


So, jetzt wünsche ich Euch für die kommenden Tage

- dass Ihr die Verwandtenbesuche gut übersteht,
- dass das Festessen nach Eurem Geschmack ist,
- dass Ihr die Geschenke umtauschen könnt und
- dass Ihr vielleicht trotz Weihnachten...
  ein paar ruhige Minuten für Euch habt!

Fröhliche Weihnachten! 


Euer völlig-ohne-Kaminfeuer-lebender,
im Internet auch bekannt als MrKrid!

Smilie by GreenSmilies.com




        



Mittwoch, 13. November 2019

Ennepetal-Bahn am Morgen

Eigentlich wollte ich heute morgen zum Geocachen nach Gevelsberg um die Tour GevelsBERG - von der Mittelstraße bis zum Strückerberg zu machen. Aber schon am Nirgena wurde ich von der morgentlichen Übergabe des Güterzuges nach Ept.-Altenvoerde "ausgebremst". OK, es gibt schlimmeres, also schnell ein Foto gemacht und nach einigen Minuten ging es dann auch weiter.

294 584-8 Fahrtrichtung Ennepetal-Altenvoerde (07:45 Uhr)

Fahrzeiten auf der Ennepetal-Bahn siehe Beitrag hier (Aktualisiert am 29. April 2020). 


GevelsBERG

Probleme hatte ich allerdings bei der Dosensuche, denn nicht alle waren gut zu finden. Mitten in der Stadt war so früh am Morgen doch schon einiges los und so konnte ich #1 - Die Harfe erfolgreich finden, musste bei #2 - Mittelstraße aber unverrichteter Dinge weiterziehen, hier wurde gerade für die Markthalle Ein- und Ausgeladen, direkt vor dem Cache.
Die weiteren Dosen konnte ich mal mehr mal weniger schnell finden, aber je weiter ich den GevelsBERG hoch kam, um so leichter wurde es, bis ich ganz oben an der #7 - Strückerberg angekommen war. Um diese Runde dann mit dem Bonus abzuschließen, muss ich wohl nochmal wiederkommen. 

[Update]

Sowohl #2 - Mittelstraße als auch den GevelsBERG - BONUS konnte ich am 18.11.2019 um 7:25 erfolgreich abschließen. 

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Herbstzeit - Geocachingzeit

Das herbstliche Wetter lockte mich raus in den Wald. Zuerst war ich in Neviges und Haan unterwegs um den einen oder anderen Geocache zu finden und auch ein paar gelöste Rätsel zu bergen. Wobei mir das Rätsel Die Kurbel #reloaded am besten gefallen hat. Immer nach dem Motto "Einfach wäre zu einfach". Hier musste man den richtigen Dreh herausbekommen und schon hatte man das Logbuch in den Händen....


"Kultur" Bahnhof Halver

Nach einem kleinen Abstecher in Witten bin ich auch zum "Kultur" Bahnhof Halver und auf der Rückfahrt in Breckerfeld habe ich das schöne Wetter ausgenutzt und das Final von WfdA 2017 "Katechumen-Cache" 10km aufgesucht. Da ich schon mal da war, habe ich mich aufgemacht bei Rainbows Suche nach dem "Ding" zu helfen. Gefunden habe ich Final wie auch den Bonus.

Blick nach Breckerfeld

Angel-Cache

Bei spät sommerlichen Temperaturen habe ich eine Rätsel-Runde mit Märchenbezug gelöst und bin zu den Finals, um die begehrte(n) Cachedosen zu "Angeln". Diese sog. BILTEMA- oder Angel-Caches kommen ursprünglich aus Schweden und befinden sich in 5-10 Metern Höhe auf Bäumen oder an Laternen und lassen sich nur mit Hilfe einer langen Angelrute oder Teleskopstange bergen und sind mittlerweile auch hier in unserer Gegend zu finden.
Mit meinem geringfügig angepassten Teleskop Besen (an den verstellbaren Winkeladapter habe ich einen Haken montiert) bin ich überall gut an das Dösken gekommen und konnte mich anschließend in das Logbuch eintragen.

Willringhausen



Sonntag, 29. September 2019

Jahrestag am Pilsumer Leuchtturm

Im letzten Jahr gab es unser Versprechen "Wir kommen wieder...." und da man Versprechen einhalten soll, war es nur klar, dass dieses Jahr zum Jubeltag ein Besuch unseres Trauzimmer in Pilsum auf dem Programm stand. Und wenn mal schon in Otto's Wohnzimmer getraut wurde, ist es nur logisch, auch die Ausstellung in der Kunsthalle in Emden zu besuchen. Aber der Reihe nach...

Fischerdorf Greetsiel

Tausendfüssler

Da der Tausendfüssler an der A31 noch nicht ganz erledigt war, stand ein weiterer Teil an. Bedingt durch eine Sperrung bin ich dann erst bei Wesuwe abgefahren, dort wurden die Tausendfüssler by GEOImmi #Eins bis #Zehn gefunden und weiter über Altenberge zum Tausendfüßler by Waldi. Allerdings war diese Serie jetzt nicht die dollste, aber mit Handschuhen kein Thema.

OTTO Coming Home

Wie schon beschrieben, war direkt nach Ankunft ein Besuch in der Kunsthalle Emden mit der Ausstellung "OTTO Coming Home (he kummt na Huus)" quasi ein "muss". Eine Interessante und kurzweilige Zusammenstellung mit vielen Fotos, Bildern und Skulpturen, garniert mit dem einen oder anderen Austellungsstück von OTTO und ein kleines Kino in dem man kurze Ausschnitte aus div. OTTO Filmen ansehen konnte.



Pilsum

Ein paar Tage später sind wir dann zum Original dem Pilsumer Leuchtturm gelaufen, auch um unser Schloss am Schlosspark zu suchen. Das hat etwas gedauert aber wir haben es gefunden, auch wenn es in der Nordseeluft etwas gelitten hat, aber nach so vielen Jahren ist das normal.




Dosensuche

Rund um und in Greetsiel ist für mich nix mehr zu holen, nur ein neuer Tradi war dazugekommen, daher war der nördliche Bereich in der Westermarsch mein Zielgebiet. Ein gelöstes Rätsel lag auch  noch auf dem Weg, Hast du genügend Luft? war gut zu finden, aber um an das Logbuch zu kommen, musste man doch etwas Arbeiten. Auf der weiteren Tour sind wir noch nach Norden gefahren. Quasi im Vorbeigehen fand ich in der Fußgängerzone Die Piratenschule, hier hat es aber etwas gedauert um an das Logbuch zu kommen, sehr interessant gemacht. Auch ein Webcam-Cache von Opencaching Das Auge von Norden haben wir abgewartet. Nach der Shoppingtour kam diese Abwechslung gerade recht, kaum 10 min. später war das Bild im Kasten.
Auf einer südlichen Tour haben wir uns den schiefen Kirchturm von Suurhusen näher angesehen -der Kirchturm steht sogar im Guinness-Buch der Rekorde- und ganz in der nähe den gelösten Rätsel-Cache Schieflage gefunden. Danach waren wir noch in Groothusen an der mittelalterlichen Wasserburg Osterburg und im dortigen Burgcafé.

Osterburg und Apfelbaumallee an der alten Kleinbahnstrecke in Groothusen



Trecker up Tour

Schon im letzten Jahr war ich auf das Ostfriesisches Landwirtschaftsmuseum Campen aufmerksam geworden. Dort wurde u.a. eine Trecker-Tour mit einem Oldtimer-Trecker angeboten. Wir haben uns dann zusammen mit einem Kollegen -den wir in Greetsiel getroffen hatten- erst zur Museumsführung incl. Teezeremonie verabredet und anschließend zur Tecker up Tour. Nach einer kurzen Einweisung durch Herrn Weerts auf dem Parkplatz, bekamen wir einen Plan für unsere Tour. Dann gings los  durch Ostfrieslands Wildnis auf dem Rücken von 18 Pferden mit einem Luftgekühlten DEUTZ F2 L 612 (Baujahr: 1957, Leistung: 18 PS, Max. Geschwindigkeit: 20 km/h). Insgesamt waren wir eine gute Stunde unterwegs, das hat Riesenspass gemacht und ist absolut Empfehlenswert!

Trecker up Tour - Auf dem Fahrersitz des 18 PS starken Deutz Oldtimertraktor


Sonntag, 1. September 2019

Wandern auf der Autobahn

An diesem Wochenende fuhren zwischen dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und Hagen-West auf der A1 (Hansalinie) keine Autos. Dieser Abschnitt gilt mit rund 100.000 Fahrzeugen pro Tag als einer der meist befahrenen in ganz Europa. Grund ist der Abriss der alten Brücke an der Eichholzstraße, die über die sechsspurige Autobahn an der Anschlussstelle Gevelsberg führt.

Heute habe ich kurz entschlossen die Gelegenheit genutzt, um einen Teil der Autobahn zu Fuss zu Erkunden. Ich bin letztlich bis zum Gevelsberg Schild (mein Ziel) gelaufen und habe nebenbei das eine oder andere Foto gemacht. Leider waren die Akkus des Multikopter nicht voll geladen, so dass nur Einzelbilder entstanden sind. War ne schöne Aktion, auf dem Asphalt zu sitzen, auf dem man eigentlich mit Richtgeschwindigkeit drüberbraust....

Blick Richtung Anschlussstelle Gevelsberg

Blick Richtung Wuppertal zur Brücke Klosterholz

Gevelsberg noch 1000 m


Abrißarbeiten an der A1

Ein kurze Fotoserie hat Jens Pomerenke (airpictures.de) auf WR.de zusammengestellt.
A1 bei Hagen nach Vollsperrung seit Montagfrüh wieder frei - https://www.wr.de/226956871

Mittwoch, 28. August 2019

Viel Zeit für Geocaching

Meine neue Freiheit habe ich ausgiebig für das Hobby genutzt. Ausgesucht hatte ich mir div. Runden, alle mehr oder weniger in der nähe und mit einigen eingeplanten Rundtouren.

Ronsdorf

Den Anfang machte eine Geocaching-Tour in Ronsdorf, da ich vorhatte mich mit einem Kollegen dort zu treffen. Angefangen hatte ich in der kleinen Ortschaft Heidt u.a. mit einigen Funden, zB. mit dem Heidter Hohlweg um danach weiter zum Neuland, nahe der Falknerei Bergischland mit einer weiteren Runde dort. Hier mitten im Wald gab es einige "Harte Nüsse" zu knacken, ein BILTEMA- oder Angel-Cache konnte ich nicht erreichen, hier war mein Tool zu kurz(!) Einen anderen konnte ich nur mit Hilfe eines Telefon-Joker (TJ) finden, hier war der Name echt Programm Wenn es mal wieder länger dauert.... bleibt aufm Weg, eigentlich simpel, aber gut gemacht. Danach bin ich tief durch den Westen an den Bergische Sagen: Unschuldig gehängt vorbei zum eigentlichen Ziel: Der Grund | Restaurant.

Wuppertal-Ronsdorf

Breckerfeld

Ein paar Tage später musste ich zum Boxenstop nach Halver und bin auf der Rückfahrt noch einen kleinen Umweg gefahren, um ein paar Stationen der WdfA-Runde zu suchen. Fündig bin ich geworden und wurde obendrein noch mit einer schönen Aussicht belohnt worden.

Altenbreckerfeld

Gevelsberg

Am Dienstag hatte ich mich mit Horst von Teufel+Hexe in Gevelsberg verabredet und auf dem Weg lag schon ein neuer Tradi, direkt an der Baustelle zum neuen Radweg an der ehem. Elbschetalbahn, sozusagen Am Rande des Weges. Ziel war aber eigentlich -an der A1 nahe Klosterholz- der neue Multi Ivos Gassirunde, denn vier Augen sehen mehr. Und genau die brauchten wir dann auch. Es gab Abwechslungsreiche Stationen mit interessanten Rätseln die uns alles abverlangt hatten. An Station 4 war dann aber Schluss, wir kamen nicht weiter. Aber mit offenen Augen konnten wir dann gemeinsam die nächste Station finden und schon waren wir wieder im Spiel. Der finale Fund war dann auch Ehrensache, Ende gut, alles gut! Auf dem Rückweg habe ich dann noch Haßlinghausens alte Fenster gefunden und ein paar Altlasten bereinigt.

Haßlinghausen


Donnerstag, 22. August 2019

Eisenbahn in Gevelsberg

Sonniges Wetter, zudem waren noch einige interessante Züge angesagt, also bin ich nach Gevelsberg und habe mich am Km 134,0 positioniert um den einen oder anderen Zug aufzunehmen. Angekündigt war 101 112 Rheingold, 101 064 Märklin und dann der AKE-RHEINGOLD Zug nach Cochem und natürlich sollte es nochmal der FlixTrain sein.

Den Anfang machte 101 112 mit der typischen Rheingold Beklebung.
101 112 Rheingold mit dem IC 2229 Kiel Hbf - Regensburg Hbf

Danach kam die 101 064 mit der Märklin Beklebung.
101 064 Märklin mit IC 2901 Hamburg-Altona - Frankfurt Hbf

Im bestem Sommerwetter kam der AKE-RHEINGOLD Zug mit der E10 1309 von Siegen über Hagen nach Cochem.


Und kurze Zeit später natürlich der Flixtrain 30/27802 Berlin - Köln mit 193 990.


Und was es sonst noch gab

Danach kamen die üblichen RE mit NationalExpress bzw. EuroBahn und zu meiner Überraschung noch ein Oberleitungsmesswagen und eine gelbe 218 mit einem Güterzug.
RE 7 mit NationalExpress

RE 13 EuroBahn

Vermutlich eine Überführung Abellio VT  12

Diagnose VT Oberleitungsmesswagen 701 017

218 449-7 mit einem Güterzug

Dienstag, 6. August 2019

VerFLIXt

Wie ich schon im letzten Bericht schrieb, wird im August der Flixtrain Berlin-Köln über die Bergisch-Märkische Strecke umgeleitet. Mein Favorit war die kpl. Grüne Siemens Vectron, die ich aber nicht so wirklich vor die Linse bekam. Beim ersten Versuch war "nur" eine dunkelgrüne Vectron am Zug und mein zweiter Versuch am Sonntag war total verFLIXt. Die Kamera hatte aus unerklärlichen Gründen auf ISO 1000 umgestellt, ich weiß beim besten Willen nicht warum, das Foto war für die Tonne. Also musste ein erneuter Versuch das gewünschte Ergebnis bringen.

Ich positionierte mich an der Fußgängerbrücke an der Waldstraße und hatte einen guten Blick auf die Strecke. Zunächst habe ich mir die Brücke angesehen, die im Jahr 2008 neu gebaut wurde. Kurz vor dem Abriss der alten Fußgängerbrücke war ich noch am 25. April 2007 vor Ort um ein Foto zu machen.

IC mit 101 065-1 an der Fußgängerbrücke Waldstraße

Der dritte Versuch

Gespannt wartete ich jetzt, ob meine Versuche endlich ein Ende fanden. Sehr pünktlich kam dann wirklich die erhoffte grüne Vectron zur Freude des Fotografen angerauscht, Ende gut - alles gut!


Flixtrain FLX27802 Berlin - Köln  mit 193 991 Rpool in Gevelsberg


Der ganze Flixtran war sogar in grün, bis auf wenige Ausnahmen. Die Rückleistung (Köln - Berlin) führt auch über die Bergisch-Märkische Strecke, ein weiteres lohnendes Ziel für eine Fototour.

Samstag, 3. August 2019

Flixtrain Umleiter

Im August wird der Flixtrain 27802 Berlin-Köln über die Bergisch-Märkische Strecke umgeleitet. Grund genug für mich, mir diesen grünen Lindwurm anzusehen. Leider stand die ganze Aktion nicht unter einem guten Stern, aber der Reihe nach.

Grundsätzlich ist es ja von Vorteil eine Fotoaktion bei einigermaßen schönem, sprich sonnigen Wetter, durchzuführen. Mit Bekanntgabe der Fahrzeiten sollte der Flixtrain um die Mittagszeit über Dortmund-Hörde nach Wuppertal Hbf fahren. Außerdem wollte ich die grüne 193er RPOOL mit grünen Wagen erwischen. Eigentlich optimal, aber....
Entweder gabs einen Regenschauer, oder -so wie gestern- ein Autounfall mit Straßensperrung, der mich schon bei der Anreise zum Fotostandpunkt stoppte, auch war nicht immer die gewünschte Zuglok vorgespannt, wie mir berichtet wurde.

Heute wollte ich dann losziehen, mäßiges Wetter und mit Murphy an meiner Seite, was sollte da schon schiefgehen? OK, immerhin blieb es trocken (natürlich ohne Sonne), aber irgendwann muss man es ja mal versuchen. Als Standort hatte ich mir die Felsenkurve am Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) ausgesucht.

IC mit 101 007-3 Fahrtrichtung Wuppertal

Mit etwas mehr als 10 min Verspätung kam der Flixtrain 27802 am wartenden Fotografen vorbei, nicht ganz in grün, aber teilweise. Auch nicht mit der gewünschten grünen 193er, aber ich vermute mal, die Jagd geht weiter.... Demnächst in diesem Blog!

Flixtrain FLX27802 Berlin-Köln mit ELL 193-728




Donnerstag, 4. Juli 2019

Schwarzer Tag für den Teckel

Ende 2016 berichtete ich hier im GeoCache.BahnBlog von der bevorstehenden Einstellung der Teckelfahrten. Im März 2017 kam dann allerdings die erfreuliche Nachricht: Es geht weiter - Teckelfahrten auf der Ennepetal-Bahn. Noch im letzten Jahr wurde eine neue bis 2021 geltende Vereinbarung mit dem Ennepe-Ruhr-Kreis und der Stadt Hagen unterzeichnet.

Doch heute erreichte mich dann der Newsletter der RuhrtalBahn mit folgender Nachricht:
Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kundinnen und Kunden der RuhrtalBahn,
wir haben alles versucht, unzählige Telefonate geführt und verschiedene Lösungsstrategien diskutiert. Aber das Ergebnis ist und bleibt traurig: Wir müssen den Betrieb der RuhrtalBahn einstellen.
Unser Schienenbusmotorwagen ist trotz aller Bemühungen unseres Werkstattteams immer noch nicht einsatzbereit. Vielmehr sind weitere Mängel an unserem Schätzchen von 1960 festgestellt worden. Damit hätten wir die für den Winter 2019 geplante Hauptuntersuchung vorziehen müssen.
Doch genau diese Hauptuntersuchung bekommen wir absehbar nicht hin. Die überwiegend ehrenamtlich arbeitenden Kräfte reichen hierfür nicht aus und für die ergänzend notwendige Beauftragung von Fachwerkstätten fehlen die finanziellen Mittel, nachdem wir fast die gesamte erste Saisonhälfte nicht fahren konnten.
Eine Alternative wäre ein Ersatzverkehr gewesen. Aber hier ist es im System Eisenbahn einfach nicht möglich, Ersatzverkehre mit wirtschaftlich tragbaren Konditionen zu vereinbaren. Deshalb haben wir uns entschlossen, den RuhrtalBahn-Verkehr sofort einzustellen.
Mit traurigen Grüßen
Stefan Tigges
Geschäftsführer RuhrtalBahn



Damit endet 13 Jahre nach den ersten "Testfahrten" im September/Oktober 2006 leider die Geschichte der Ennepetal-Bahn (Teckel). Sehr schade!



Die zweite Test-Fahrt auf der Ennepetal-Bahn im Oktober 2006


Bildberichte

Der "Teckel" war immer mal wieder Ziel von Fototouren. Die Berichte gibt es hier im GeoCache.BahnBlog - Teckelfahrten



Sonntag, 16. Juni 2019

Matjes im Sauerland

Wenn die Sauerländer Kleinbahn mit einem Matjes-Tag lockt, kann ich nicht wiederstehen. Zudem hatten einige Hobby-Kollegen die gleiche Idee und der letzte Besuch war ja auch schon wieder ein paar Jahre vorbei, also auf ins Sauerland.

Der Museumszug mit der Dampflokomotive “Bieberlies” fährt auf der 2,3 km langen Museumsstrecke vom Hüinghauser Bahnhof, über den Haltepunkt Seissenschmidt bis zur Endstation Köbbinghauser Hammer u.z.

Mit dem Matjes-Tag erinnert der Verein daran, dass viele Fahrzeuge der Sauerländer Kleinbahn von den ostfriesischen Inseln zurück gekommen sind. Nach den Stilllegungen der Kleinbahnen im Sauerland und Westfalen wurden vielen Fahrzeuge an die Inselbahnen auf Borkum, Langeoog, Wangerooge, Spiekeroog und Juist verkauft.
Nachdem wir den leckeren Matjes mit Bratkartoffeln als "Piratenteller" probiert hatten, sind wir losgezogen um den Dampfzug am  kurz hinter dem Bahnhof bei der Hin- und Rückfahrt abzupassen.







Dosensuche

Da einige gelöste Rätsel wie zufällig auf dem Weg lagen, habe ich extra angehalten um ein paar Dosen zu finden. Kurz hinter Halver gelang mir das mit dem Feuerwehrauto im Wald und weiterer nach der Verse-Talsperre auf den Höhen hinter Stottmert, ein sehr schön gemachtes Versteck mit wunderbarem Ausblick ins Sauerland.

Nach der Ankunft am Bahnhof Hüinghausen konnte ich noch vor der ersten Dampfzugfahrt den Opencache MoTour: Bahnhof Hüinghausen und Tradi Habbel Bonus 2 erfolgreich finden. Auf einer nahen Bank habe ich mich dann in das Logbuch eingetragen.

Herscheid-Hüinghausen



Dienstag, 11. Juni 2019

Güterverkehr auf der Ennepetal-Bahn

Beim Boxenstop heute in Gevelsberg konnte ich die Übergabe nach Ennepetal-Altenvoerde bestaunen, die genau zu der Zeit an mir vorbei fuhr.

Der Güterverkehr auf der Ennepetal-Bahn wird weiter von der Deutschen Bahn mit einer Lok der Baureihe 294 (siehe Beitrag hier) durchgeführt. Geplant war die Bespannung auf Lokomotiven der Bauart "Gravita" umzustellen, hiervon ist aber nix zu sehen.

294 584-8 Fahrtrichtung Ennepetal-Altenvoerde (ca. 16:30 Uhr)

Übergabe mit 294 584-8 auf der Ennepetal-Bahn in Gevelsberg an der L 700 (ehem. B 7)


Samstag, 1. Juni 2019

Spur 1 Modultreffen

Auf der diesjährigen DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt im Hümmling hatte ich von Klaus Lübbe erfahren, dass Anfang Juni wieder ein Spur 1 Modultreffen des Modelleisenbahnclub Halver stattfinden würde.

Am 1. und 2. Juni 2019 trafen sich die Spur 1 Modulisten aus ganz Deutschland und verschiedene Aussteller in der Turnhalle der Ganztagsschule in Halver. Auf über 1000m² waren sehr viele Module aufgebaut und zahlreiche Züge fuhren auf den Strecken in vielen Kehren quer durch die Halle. Ich habe mir das ganze am Samstag angesehen und konnte u.a. einige Züge von Klaus auf der Strecke bewundern.




Spur 1 Modultreffen


V 200 überholt V 218

Abgestellt und vergessen?

VT 136 im Bahnhof Nordmoor

50 520 am Bw

V 90 058 setzt um

Bewegte Bilder




Geocaching

Da ich schon mal in Halver war, hatte ich mir auch ein Geocaching Rätsel vorgenommen. Das Zahlenrätsel war in Null-Komma-Nix gelöst und so konnte ich nach der Ausstellung noch kurz in den Wald, bei den Temperaturen sehr angenehm. Gefunden habe ich das Dösken nach kurzer Suche und dann bin ich noch zum „Zum Hälversprung“ gegangen und war auch hier erfolgreich.