Sonntag, 1. Juli 2018

Der Teckel am Gut Rocholz

Nach der Neuorganisation der RuhrtalBahn und Trennung vom Eisenbahn-Museum Bochum-Dahlhausen, fährt die RuhrtalBahn im Jahr 2018 auf verschiedenen, teils bekannten Linien. Einige Zusatzfahrten -wie die Viadukt-Linie und die Bergische Runde- ergänzen den neuen Fahrtenkalender.

Besonders angetan bin ich natürlich immer noch von der Linie T der Ennepetal-Bahn. Also habe ich heute dem Multikopter eingepackt und bin losgezogen, um den Teckel am Gut Rocholz in Gevelsberg abzupassen.

Gut Rocholz in Gevelsberg


Ennepetal-Bahn (Teckel) 

Die RuhrtalBahn führte im Jahr 2006 auf der Strecke der 1968 stillgelegten Ennepetal-Bahn erste Testfahrten am 3. September und 15. Oktober mit großem Erfolg durch. Ab der Saison 2007 wurden regelm. Touristikfahrten zunächst von Hagen über Gevelsberg nach Ennepetal-Kluterthöhle angeboten. Die Strecke wurde zwar nicht wie im Jahr 2008 geplant nach Altenvoerde verlängert, sondern ab 2009 von Hagen Hbf. bis nach Herdecke.

Gut Rocholz

Durch den nahen  Gut Rocholz muss ein Akustisches Signal gesetzt werden, so dass ich den herannahenden VT der RuhrtalBahn trotz viel Grün sehr gut ausmachen konnte. Zeit genug um den Multikopter zu starten und ihn in Position zu bringen. Mit reichlich Verspätung kam dann der "Teckel" der RuhrtalBahn angeknattert.

Der Teckel am BÜ Gut Rocholz (Album)



Sonntag, 17. Juni 2018

Rheingold-Express mit 18 201

Der Freundeskreis Eisenbahn Köln veranstaltete eine Schnupperfahrt mit der schnellsten betriebsfähigen Dampflok der Welt 18 201 und Rheingold-Wagen verschiedener Epochen.
Eigentlich sollte schon die Hinfahrt von Dortmund nach Köln am frühen Morgen abgepasst werden, aber die Dampflok wartete in Köln und sollte erst ab Solingen den Rheingoldzug ziehen.

Da musste die Rückfahrt hinhalten, zwar spät aber noch machbar. Als Standort hatte ich mir Schwelm-West ausgesucht. Nach kurzer Zeit gesellten sich weitere Fotografen zu mir und so war die Warterei kurzweilig, aber der Rheingoldzug wollte nicht kommen. Die Wartezeit habe ich mit ein paar Aufnahmen verkürzt, der National-Express war dabei und eine Top gepflegte 111 118 und der Bauzug mit 218 449-7 der mit lautem Getöse an den wartenden Fotografen vorbeirauschte.

National-Express

111 118

Bauzug mit 218 449-7

Der Rheingold-Express

Dann endlich konnten wir eine Rauchfahne am Horizont sehen. Mit über 40 min Verzögerung kam der Rheingoldzug angerauscht. Und so lange wir auf den Zug gewartet hatten, so schnell war der Zug auch wieder an uns vorbeigefahren. Ein Akustisches und optisches Highlight die Dampflok 18 201 in Aktion zu erleben.


Der Rheingoldzug rauscht heran

Rheingold-Express mit 18 201




















Am Zugschluss CB 110 278-9



Samstag, 16. Juni 2018

Mit der Lollo ins Sauerland

Heute morgen war ich nach einem Blick auf den Handtaschenfernsprecher hellwach! Eine Meldung über eine Sonderfahrt auf der Bergisch-Märkischen Strecke war angekündigt. Hatte ich eigentlich nicht auf dem Schirm, aber es war noch früh genug.

Ein Sonderzug von Münster über Köln, Schwelm und Brilon Wald sollte mit V 160 002 zum VIVA-Festival nach Willingen fahren. Eine V 160 hatte ich hier auch noch nicht gesehen, also alles klar gemacht und los zur Felsenkurve am Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg).

Doppelstock-IC mit 146 567-3

Kurze Zeit später kam der Sonderzug (Superpünktlich) am wartenden Fotografen mit wunderbarem Sound vorbei.

DPF 1763 Münster (W) Pbf - Brilon Wald - Willingen

V 160 002

Sonntag, 3. Juni 2018

Festspiele an der Felsenkurve

Die AKE-Eisenbahntouristik hatte eine Familienfahrt ins märkische Sauerland als Tagesfahrt mit einem historischen Schienenbus am 3. Juni im Programm. Der Sonderzug hatte den Laufweg über Köln, Wuppertal und Hagen nach Menden. Der Termin war schon in den Kalender getackert und so konnte ich heute in aller Ruhe losziehen. Ausgesucht hatte ich mir den Standort am Bahnhof Ennepetal am Km 130,0 der sog. Felsenkurve. Als ich ankam sah ich dann schon die Hobbykollegen tobehip und DirkD90 bereit stehen, ein seltener Besuch hier in der Homezone. Kurze Zeit später kamen noch weitere dazu. Also haben wir uns in Position gestellt und gewartet.

Zum Einsatz kam die VT-Garnitur der Vulkan-Eifel-Bahn (VEB) bestehend aus 796 690-6 + 996 299-4 + 996 309-1 + 796 802-7 die sehr pünktlich unterwegs war.

VT-Garnitur der Vulkan-Eifel-Bahn (VEB)

Zeitlich passend war die RuhrtalBahn mit der neuen Linie "Viaduktrunde" von Witten über Hagen, Ennepetal nach Wuppertal etwas später unterwegs. Eigentlich sollte die V200 033 den Nostalgiezug führen, aber es wurde die Diesellok V 60 615 der Museumsbahn Hamm angekündigt. Auch eine schöne Gelegenheit diese Lok auf den Chip zu bannen, zumal mir das bisher hier noch nicht gelungen war. Das ist nicht ganz richtig, wie mir Rainer schrieb...

[Update] Im Jahr 2011 zog die V 60 615 unseren Sonderzug anläßlich der Besichtigung des Eurobahn Werk in Hamm-Heesen mit Fahrt zum Bahnbetriebswerk Hamm Süd der MEH.

RuhrtalBahn Nostalgiezug mit V 60 615

Kurz und gut, eine schöne Aktion und das ganze in doppelter Ausführung. Einige Hobbykollegen hatten sich eingefunden und so konnten wir die Zeit mit interessanten Gesprächen überbrücken. So viele Fotografen hatte ich hier auch noch nicht getroffen.


Dienstag, 8. Mai 2018

An der leeren Glörtalsperre

Die Glörtalsperre zwischen Schalksmühle und Breckerfeld sieht so aus, als ob jemand den Stöpsel gezogen hätte. Das Wasser wurde im November 2017 wegen einer Inspektion der Staumauer abgelassen. Die Freizeitgesellschaft Glörtalsperre (FSG) lässt sämtliche Anlagenteile und Sicherheitseinrichtungen überprüfen. Für diese Arbeiten war es notwendig das Wasser abzulassen.
Übrig geblieben ist nur ein kleines Rinnsal das durch den Grund der Talsperre fließt.
Seitdem ist die Glör immer wieder zum Ausflugsziel geworden. Auch einige Kopterpiloten von Kopter-Hagen.de waren vor Ort um das Areal abzufliegen und so eine nicht alltägliche Perspektive festzuhalten.

Das wollte ich mir auch nicht entgehen lassen und hatte schon lange vor, Fotos von der Glörtalsperre zu machen. Heute hat es bei bestem Wetter dann endlich geklappt und ich konnte meinen Multikopter in die Luft lassen.

YouTube - Glörtalsperre HD720




Hinweis

Die Arbeiten an der Staumauer dauern länger als geplant. Daher fällt die Badesaison an der Glörtalsperre 2018 aus. Erst im Juni wird mit dem Wiederaufstauen der Talsperre begonnen.

Dosensuche

Nahe der Glör liegen einige Stationen der Cacheserie Wandern für die Anderen. Die schöne Aussicht des Cache WfdA 2017 #9 hat mich sehr beeindruckt, fast wie im Urlaub hier. So konnte in daneben noch die #7 bis #12 finden und erfolgreich Loggen.




Sonntag, 6. Mai 2018

Wurster Nordseeküste

Nach unserem Besuch an der Wurster Nordseeküste im Mai 2017, waren wir dieses Jahr wieder in Dorum-Neufeld. Rund um die Ortschaften gibt es einiges zu finden, so konnte ich am Ende unseres ersten Urlaubs über 100 Dosenfunde verbuchen. Da wollte ich bei diesem Urlaub weitermachen.

Wesertunnel

Die Pause auf der Hinfahrt wurde am Rastplatz Tecklenburger Land eingelegt, auch um einen Piratenschatz zu finden. Ein kurzer Weg führte mich zu einem wahrhaftigen Piratenschatz, echt sehenswert! Die weitere Fahrt führte uns diesmal nicht über die Weser sondern darunter, durch den Wesertunnel. Kurz danach habe ich ein paar Caches gesucht, ein schön gemachtes TB-Hotel, das TOURILOXHotel am Verkehrskreuz und auf der A27 am Parkplatz Bütteler Holz - Ost zum zweiten mal -nach meinem DNF im letzten Jahr- diesmal erfolgreich.

Dorum-Neufeld

Nach Ankunft im Deichhotel Grube sind wir direkt über den Deich zum Kutterhafen gegangen. Ein herrlicher Anblick bei schönstem Wetter. Die ganzen Buden waren alle da und luden direkt zum Stop ein. Das erste Getränk schmeckte dann so richtig gut.

Deichhotel Grube

Kutterhafen Dorum-Neufeld

Wurster Nordseeküste

Im Vorfeld unseres Urlaubs hatte ich einige Geocache-Rätsel lösen können und hatte so einiges im Gepäck. Wie zB. der Mystery Der kleine Preuße im Hafen von Wremen. Das knackige Rätsel konnte ich letztendlich lösen und mir bei einem Besuch im Hafen die Belohnung abholen.

Bei der Hinfahrt habe ich ein paar Tradis der Reihe Tour de Land Wursten und GrünKohlTour 2017 gefunden. Bei einem davon musste ich ohne weitere Hilfsmittel auf einen Baum klettern, nicht hoch aber immerhin, der Respekt war da und ich erfolgreich.


In Misselwarden war ein kurzer Stop am Cache Altes Pastorenhaus, ein richtig schön Restauriertes Gebäude, heute ein soziokulturelles Zentrum in einem herrlichen Garten. Bei der Rückfahrt habe ich in Dorum noch den Bonus der Reihe Welcome to Dorum gefunden, zwei weitere Traditional-Caches allerdings nicht, da hatte ich kein Glück.


Rund um Nordholz

Durch die überaus erfolgreiche Suche im letzten Jahr, war im südlichen Breich um Dorum nicht mehr soviel zu holen. Einige Restfälle waren noch zu finden, so Eala frya Fresena direkt hinter dem Deich. So kam es, dass wir uns etwas nördlicher Richtung Sahlenburg orientierten.
Erwähnenswert war hier der Cache HNC #04 - Lummerland, der Bücherschrank Nordholz, der Trollpfad #3 (von einem Troll bewacht s. Foto unten) oder der Earthcache in Berensch Gesteinseinschlüsse im Dorfstein.
Der Zufall wollte es zudem, dass der Geocacher Hammas aus der Homezone auch hier oben war. So haben wir uns kurzfristig im Hus unnern Diek am Cafe Krabbe getroffen und uns über das Hobby, das Wetter und die Welt unterhalten. Sehr kurzweilig war das und wir haben uns über den einen oder anderen Mystery unterhalten. Logisch, dass wir dann auch den Mystery-Cache von Hammas, Simply Sahlenburg finden wollten, ein für mich einfaches Rätsel, welches ich bereits kannte. Der Fund war dann auch Ehrensache!

Eisenbahn, Cafe Krabbe und Trollwächter

Eisenbahn

Bei einer Dosensuche hörte ich aus dem Gebüsch ein lautes Geräusch. Da ich über einen unbeschrankten Bahnübergang (BÜ) gelaufen war, konnte das nur ein Zug sein. Der Spurt zum fiel flach, es war zu spät. So konnte ich aus der Ferne mein bis dato einziges Eisenbahn-Foto hier oben machen. Es zeigt den EVB RB33 Dorum-Cuxhaven der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH um kurz nach 10 Uhr morgens.

Dienstag, 24. April 2018

Dampf im Tal der Ennepe

Heute morgen erreichte mich eine elektronische Nachricht über einen Steam-Dreams Sonderzug für britische Eisenbahnfreunde mit Dampflok 03 1010 als DPE 20050 (Wernigerode) Himmighausen - Köln Hbf. Die Fahrt sollte über Altenbeken, Paderborn, Soest, Schwerte und Hagen über die Bergisch-Märkische-Strecke nach Köln führen.

Eine gute Chance etwas Dampf im Tal aufzunehmen (s. Videolink unten). Nach den ersten Meldungen in den Live-Sichtungen bei DSO, war eine Verspätung von fast 60 min angesagt, genug Zeit also um in Position am in Gevelsberg-Kirchwinkel zu gehen. Nachgeschoben wurde der Dampfzug von der NOHAB 1149 der Altmark-Rail.


Dampflok 03 1010 als DPE 20050 (Wernigerode) Himmighausen - Köln Hbf

Dampflok 03 1010

NOHAB 1149 der Altmark-Rail

YouTube - Video



Freitag, 20. April 2018

Cachen in der Nacht

Für meine neue Photonenpumpe suchte ich noch nach einem geeigneten Terrain, da kam mir die Info des Cacheritter sehr entgegen, dass doch einmal bei einem Nachtcache auszuprobieren. Gesagt getan.

Ziel war der Cache Räuber oder Gendarm @ Night in Wuppertal-Nächstebreck. Zuvor hatten wir uns am A1 FR Köln Parkplatz Bruchmühle getroffen, der mir auch noch fehlte. Jeden morgen komme ich hier zwar vorbei, aber zu einer Dosensuche hat es noch nicht gepasst. Um die Zeit bis zur Dunkelheit zu überbrücken habe ich noch ein Dösken gefunden, Am Ellinghausen war schön gemacht.

Danach gings zum Start des Nachtcache. So richtig Dunkel war es zwar noch nicht, aber trotzdem konnten wir die ersten Stationen, bzw. die sehr kleinen Reflektoren gut finden. Als Beifang auf den ersten Metern war das gelöste Rätsel Der mit den Frauenschuhen cacht gut zu finden, aber langsam ging die Sonne unter.

Sonnenuntergang mit Blick zum Schweden

Mit den Stationen waren wir gut beschäftigt, alle waren sehr abwechslungsreich und gut zu lösen, bis auf WP#5. Mittlerweile war es dunkel und an dieser Station benötigte man gutes Licht, da kam meine PP (s.o.) zum Einsatz. Trotzdem haben wir hier absolut nix gefunden. Wir sind dann weiter zum nächsten Punkt und konnten aber alle weiteren Zahlen finden.


Blick nach Schwelm

Bei der letzten Station dann bekamen wir den entscheidenden Hinweis auf das Final *pfffft* Glück gehabt. Denn die fehlende Zahl konnten wir mit Kombinatorik gut einsetzen und zum Final aufbrechen. An den Finalkoordinaten bekamen wir einen dezenten Hinweis, der Fund der Finaldose war geschafft!

Das dieser Nachtcache 560 Favoritenpunkte hat (jetzt +2) ist gut zu verstehen, denn die  Wegführung und Rätsel-Stationen waren sehr gut gemacht, Abwechslungsreich und lösbar (bis auf WP#5). Das hat richtig viel Spass gemacht und mit meiner Taschenlampe bin ich sehr zufrieden!

Samstag, 17. März 2018

5 Jahre Frühjahrsputz am Kemnader See

Zum 5. mal fand in diesem Jahr der Frühjahrsputz am Kemnader See statt. Wie immer hatte das TeamTheFox dazu Eingeladen und viele Geochacher fanden trotz der winterlichen Temperaturen mit Schnee und viel Wind den Weg zum Seglerhaus Heveney.

Nach einer Einweisung mit Informationen zu den geplanten Suchgebieten, fanden sich alle zum obligatorischen Gruppenfoto zusammen, bevor es dann an  die Arbeit ging. Unterstützt wurde diese Aktion im Rahmen eines Geocaching CITO-Event (Cache In Trash Out) von der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr mbH nicht nur mit Gutscheinen für Getränke und Bratwurst, sondern auch mit Utensilien zum Müllsammeln.

Gruppenfoto 5 Jahre Frühjahrsputz am Kemnader See 2018 (Foto: TeamTheFox)

Bei der Arbeit im Sammelgebiet konnte ich quasi im Vorbeigehen auch den einen oder anderen Cache finden. Gleich am Startpunkt das Dösken von Dings am Kemnader See, hier musste ich nur zugreifen, denn das Logbuch wurde von Hand zu Hand gegeben. Besonders gut gefallen hat mir Cachegut am Kemnader See, ein toll gemachtes "Versteck" auch bei der Kälte gut zu öffnen. Einen Cache musste ich links liegen lassen, hier fehlte mir die entsprechende Ausrüstung, aber wenige Meter weiter wurde ich in der Eiseskälte wieder fündig, den Leuchtturm am Kemnader See der schon lange auf dem Zettel stand.


GC2Z7NK Leuchtturm am Kemnader See

Samstag, 24. Februar 2018

Winterdampf

Mit Volldampf ins Hochsauerland nach Winterberg – so titelte NostalgieZugReisen.de für diesen Dampfsonderzug in den Schnee von Winterberg. Bespannt werden sollte der Sonderzug mit der Dampflokomotive 78 468 und historischen Waggons der 20er und 50er Jahre der ehem. Reichs- oder Bundesbahn. Damit der Fahrplan auf den Steigungen im Sauerland eingehalten werden kann, wurde der Zug von der Diesellok V160 002 „Lollo“ am Zugschluss unterstützt.

Wetter (Ruhr)

Ausgesucht hatte ich mir den Fotostandort an der Baustelle der Ruhrbrücke in Wetter an der Ruhr, eher subotimal, aber ein immer gern gesehenes Fotomotiv. Mit fast 30min Verspätung kam mit einer ordentlichen Dampfentwicklung der Sonderzug dann auch an mir vorbei.

IC 2441 Köln Hbf nach Dresden Hbf

Dampflokomotive 78 468

Diesellok V160 002 „Lollo“
x

Dienstag, 20. Februar 2018

Zeit für Gold

Am Dienstag bekam ich eine freundliche Erinnerungs-Mail einer neuen Werbelok. Bei Drehscheibe-Online war im Bereich Fahrzeiten die ganz mit Goldfolie beklebte Lok angekündigt, die den IC 2229 nach Passau bespannen sollte, ab Hagen Hbf 16:57 Uhr.
Zeit genug also, um nach Büroschluss noch an die Strecke zu gehen, um bei dem kalten Wetter diesen "Goldbroiler" abzupassen. Mit ein wenig Verspätung kam die Werbelok dann auch am BÜ Kirchwinkel in Gevelsberg im schönsten Abendlicht vorbei.

DB 101 071-9 "Zeit für Gold" IC 2229 Kieler Bucht | Richtung: Nürnberg Hbf

Wie das Bild allerdings zeigt, hat meine Kamera doch ein kleines Problem mit wenig Licht, alles etwas Grenzwertig trotz ISO 250.

Donnerstag, 1. Februar 2018

Murmeltiertag!

Am 2. Februar ist es wieder soweit, es ist Murmeltiertag!

An diesem Tag findet der Murmeltiertag (engl.: Groundhog Day) statt. Das Ereignis das in der kleinen Ortschaft Punxsutawney (US-Bundesstaat Pennsylvania) an der Ostküste der USA stattfindet, wird wieder zahlreiche Zuschauer anziehen.

Um eine Vorhersage über das Fortdauern des Winters zu treffen, wird im Rahmen eines Volksfestes das Murmeltier Phil zum ersten Mal im Jahr aus dem Bau gelockt. Wenn das Tier „seinen Schatten sieht“, d. h. wenn die Sonne scheint, soll der Winter noch weitere sechs Wochen dauern.


Punxsutawney Groundhog Club

Dutzende Kameras sind auf Phil gerichtet, wenn er von Bill Deeley vom Punxsutawney Groundhog Club kurz nach Sonnenaufgang um 6.00 Uhr Ortszeit (EST) aus seinem dunklen Baumstamm ans Tageslicht gezogen wird.

Dann steigt die Spannung: Phil wird nach seinen Erkenntnissen befragt und das Ergebnis wird offiziell verkündet.


Murmeltiertag 2018 – Phil sieht seinen Schatten

"Punxsutawney Phil see his Shadow ... Six more Weeks of Winter!"

Phil das Murmeltier aus Punxsutawney hat bei der Zeromonie 2018 weitere sechs Wochen Kälte vorausgesagt. Phil hat seinen Schatten gesehen und zog sich sofort in seinen Bau zurück. Leider hat die Sache einen Haken: Bislang waren die meisten Vorhersagen falsch, was Phil allerdings kaum kümmern dürfte.

Webcast und Videos

Das kuriose Ereignis kann man sich auch als Webcast auf der Internetseite visitPA.com Live ansehen. Viele Fotos, die Prognosen der vergangenen Jahre und die ganze Geschichte über den Groundhog Day und Punxsutawney Phil: groundhog.org. Bilder der letzten Murmeltiertage gibt es auch bei Pinterest Home of the World Famous Punxsutawney Phil: pinterest.com/groundhogclub.

___________________
siehe auch www.MrKrid.net


Sonntag, 28. Januar 2018

Kuba

Wer meine Aversion zum Fliegen kennt, der wird sich über diesen Bericht wundern. Aber man muss ja nicht persönlich unterwegs sein! Die folgenden Bilder bekam ich vom Geocacher-Kollegen Stefan Schirmer (Lauflöwe) bei dessen Besuch in Kuba.

In der Hauptstadt Havanna kann man auf den Straßen noch so manche Rarität sehen, die man sonst vergebens sucht. Der morbide Charme der Hauptstadt ist ja hinlänglich bekannt. Alte, sehr alte Autos auf den Straßen sind da unterwegs und man kann sogar geführte Touren u.a. mit Old Cars Havana unternehmen.

Oldtimer in Havannas Straßen

Locomotives in Havanna

Auf dem Bild oben erkennt man schon am Bildrand einen Schienenstrang, denn in Havanna gibt es etliche ausgestellte und (Teil) Renovierte Dampfloks, sozusagen im Freiluft-Bw. Es handelt sich fast ausnahmslos um ehem. Dampflokomotiven aus den Zuckermühlen des Landes.
Bei einem Stadtrundgang konnte der Lauflöwe auch einige Dampfloks fotografieren.

ALCO (Rogers) #1204 (2-4-2T) Central Providencia (Osvaldo Sanchez ) | Almacenes San Jose Artisans Market, Havana

ALCO (Schenectady) #1816 (2-8-0) Central Marcelo Salado | Parque de los Agrimensores, Havana


Leider war es mir bis dato nicht möglich, kpl. Informationen über die gezeigten Dampfrösser ausfindig zu machen. Lediglich rudimentäre Infos habe ich gefunden, wer jedoch weitere Informationen hat, darf mich gerne kontaktieren.

Danksagung

Vielen Dank für die übermittelten Fotos und die Erlaubnis der Abbildung hier im Blog, alle Fotos: ©2018 Stefan Schirmer



Montag, 1. Januar 2018

Das war 2017

Und wieder ist ein Jahr vorüber, Zeit für einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2017, das diesmal mehr von der Eisenbahn geprägt war und weniger vom Geocachen. Warum? Könnt Ihr hier lesen.

Das Jahr 2017 in Bildern

Geocaching

Bei der Dosensuche war irgendwie im Jahr 2017 "die Luft raus". Warum kann ich nicht genau sagen, aber mir war einfach nicht mehr nach einem x-ten Powertrail in irgendeiner Umgebung, die FTF-Suche nach einer neuen Dose, oder die Verbesserung der eigenen Statistik. Selbige zeigte dann auch sehr schnell den Unterschied zum Vorjahr, im Mittel 10 Funde pro Monat konnte oder wollte ich verbuchen. Diese habe ich mir aber auch genau ausgesucht und bin nur dann losgezogen, wenn ich auch Lust dazu hatte. Das Ergebnis waren dann z.T. schöne Erlebnisse an interessanten Plätzen, wie zB. bei der Schaukelmeister-Runde nahe Remscheid oder die Schweizer Dosensuche. Nur der Urlaubsmonat Mai an der Nordseeküste sprengte den Rahmen mit meinem bisher besten Monatsergebnis.

Geocaching Events

Auch in diesem Jahr habe ich wieder ein Event selbst organisiert. Nach dem großen Interesse bei Wasser für EN in Volmarstein, war diesmal eine Besichtigung der Sperrmauer der Heilenbecke Talsperre das Ziel, Wasser für EN - Vol. 2. Bei einigen Geocaching-Events war ich auch wieder dabei, wie zB. zum Hagener Geocaching Stammtisch (mit Spießbraten) auf Cafe Halle und u.a. zum Stammtisch EN-SÜD + Umgebung, bei der (37) Frühlingsedition und (38) Winter-Edition.


Eisenbahn

Das Jahr startete mit viel Dampf und einer Winter-Dampfzugfahrt mit 01 150 und dem Rheingoldzug in Wetter (Ruhr). Danach stand -wie in jedem Jahr- die DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt als sog. "Ostfrieslandfahrt" an, von Ocholt über Leer (Ostfriesl) bis zur Endstation in Aurich, wo der Grünkohl auf uns wartete. Mit den Eisenbahnfreunden Witten gab es einen Ausflug nach Altenbeken und Bad Driburg und die VT Festspiele konnten in Ennepetal bewundert werden. In Gelsenkirchen war ich bei der „Hochzeit“ zwischen Kessel und Rahmen, der Dampflokomotive „Friedrich Harkort“ dabei. Dann gab es noch einen -mittlerweile- seltenen Besuch eines VT auf der Ennepetal-Bahn, bevor es endlich nach langer Zeit hieß: "FRIEDRICH" zieht in den Bahnhof Witten ein. Ein nicht alltäglicher "Gast" war noch zum Jahresende auf der Bergisch-Märkischen Bahnlinie zu bewundern, Ein Franzose im Tal der Ennepe.

Multikopter

Im April 2017 wurde der Betrieb von Drohnen neu geregelt. Dazu wurde eine "Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten" vorgelegt. Dadurch wurden meine eigentlichen Gründe, mir ein solches Gerät zuzulegen zunichte gemacht. Abstandregelungen und weitere -wohl erforderliche- vermiesten mir die Drohnenflüge. Bei 100m Abstand zu Eisenbahnlinien sind somit Fotos kaum zu machen. Aber egal, der Multikopter musste ab und zu in die Luft und bei einer kombinierten Geocaching-Tour habe ich das Thema Windkraft aufgegriffen.





__________
Rückblicke: 2016 | 2015 | 2014 | 2013