Montag, 31. Dezember 2018

Das war 2018

Die Zeit rast nur so dahin, auch hier im Blog. Zum Jahresende gönne ich mir einen kleinen Rückblick auf das (Hobby) Jahr 2018. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sich die Hobby-Aktivitäten auch im Jahr 2018 nicht gänzlich verabschiedeten, sondern mehr oder weniger Berücksichtigung fanden.

2018 in Bildern
Das Jahr 2018 in Bildern


Geocaching

Gleich zu Jahresbeginn fand zum 5. mal der Frühjahrsputz am Kemnader See bei richtigem Schneetreiben und Minustemperaturen statt, trotzdem hat es Spaß gemacht. Nachdem ich mir eine neue Taschenlampe zugelegt hatte, wurde selbige beim Cachen in der Nacht ausprobiert, hat sehr gut funktioniert. Beim Urlaub an der Nordseeküste war die Dosensuche zwar nicht so sehr im Fokus, aber in dieser Gegend ist es egal wohin man geht, eine Dose liegt immer am Weg. Am Ende war ich echt überrascht wie viele Funde es geworden sind. Danach war allerdings die Luft raus und so dauerte es bis zum Herbst, bis ich feststellen durfte, der Pilsumer Leuchtturm steht noch. Im Herbst hatte das Geocacher-Team Struwwelpeter eine gemütliche "Landpartie" in Haltern organisiert, bei der doch einige Dosenfunde sozusagen in der Vorbeifahrt mitgenommen wurden. Und dann war da ja noch mein Jubiläumscache....


Eisenbahn

Das Highlight der diesjährigen Eisenbahnbeobachtung, war eindeutig der Rheingold-Express mit der schnellsten betriebsfähigen Dampflok der Welt 18 201. Aber schon Anfang des Jahres war Zeit für Gold und gab es etwas Winterdampf -natürlich ohne Schnee- zu bewundern. Dampf gab es auch im Tal der Ennepe auf der Bergisch-Märkische-Strecke und das sogar zweimal, denn auch die Dampflok 01 150 (DB) war zu bewundern. Mehr Feinstaub als Dampf war dann noch bei den Festspielen an der Felsenkurve zu sehen und sogar eine V 160 002 "Lollo" konnte auf der Fahrt ins Sauerland abgelichtet werden.

Eisenbahnjahr 2018
Das Eisenbahnjahr 2018


Multikopter

Nachdem im Jahr 2017 die sog. Drohnen-Regel veröffentlicht wurde, waren die Starts des Multikopter an einer Hand abzuzählen. Angesehen hatte ich mir die leere Glörtalsperre und nach einigen wenigen Testflügen, hatte ich noch den "Teckel" auf der Ennepetal-Bahn in Gevelsberg beobachtet.

__________
Rückblicke: 20172016 | 2015 | 2014 | 2013

Freitag, 28. Dezember 2018

Schlag dein Navi #3000

Sehr überraschend war für mich -trotz aller Geocache Müdigkeit- dass ich kurz vor einem Meilenstein stand. Also habe ich mir sehr genau überlegt was ich suche, um zum Jubeltach einen besonderen Cache zu finden. Meine Wahl fiel auf einen Wherigo Cache Schlag dein Navi vom Struwwelpeter!

Schatzkiste
Schatzkiste

Der Cache versprach Knobelspaß mit überschaubarer Outdoor Aufgabe. Das Rätsel war schnell gelöst und so wurde mir an meiner Koordinate per Chirp das Final gezwitschert. Meine Schatzsuche konnte beginnen.

Nachdem mir der Checker grünes Licht zur Lösung gab, bin ich losgezogen und konnte mit meiner Geheimzahl die schöne Schatzkiste öffnen und mich mit einem breiten Lächeln im Gesicht in das Logbuch eintragen, das war mein Dosenfund No.:


Smilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.com
~~~~~~~~~~~~

Als Zusatzbelohnung gab es noch einen schönen Banner obendrauf, Vielen Dank dafür!


[Update] Fast Zeitgleich erreichte mich noch eine Glückwunschkarte von den Struwwelpeters, Herzlichen Dank auch dafür!

3K



Donnerstag, 1. November 2018

Dampfzug in Gevelsberg

Der Düsseldorfer Modelleisenbahnfachhändler "Menzel's Lokschuppen & Töff-Töff GmbH" veranstaltete zu seinem 40-jährigen Firmenjubiläum eine Dampfrundfahrt von Düsseldorf über Essen, Hagen, Wuppertal zurück nach Düsseldorf. Der Zug sollte jeweils am frühen Morgen und am Nachmittag fahren und wurde angeführt von der Dampflokomotive 01 150 (DB), versch. Reisezugwagen und am Zugschluss Re 4/4 I 10019.

Auf der Seite von DSO waren die Fahrzeiten aufgeführt und so machte ich mich auf dem Weg zum  in Gevelsberg-Kirchwinkel. Hier war ich nicht alleine und so konnten wir in aller Ruhe den Dampfzug aufnehmen.

DPE 56 Düsseldorf Hbf - Wuppertal-Oberbarmen

DPE 56 | Düsseldorf Hbf - Wuppertal-Oberbarmen
Zugbildung: 01 150 + Post mrz (grün) + Am (blau) + Am (blau)+ Am (blau) + WGm (blau/beige) + Bm (grün) + Bm (grün) + Bm (grün) + Re 4/4 I 10019



Schnellzuglokomotive 01 150
Schnellzuglokomotive 01 150



Re 4/4 I 10019
Re 4/4 I 10019



Montag, 15. Oktober 2018

Der Pilsumer Leuchtturm steht noch

Alle paar Jahre wieder zieht es uns an die Nordseeküste in die Krumhörn. Die Gemeinden Greetsiel, Pilsum, Manslagt, Pewsum und Campen sind hervorragend geeignet um Urlaub zu machen. Aber natürlich ist die Gegend auch für den Geocacher in mir interessant, denn (noch) sind nicht alle Cachedosen gefunden, denn etwas war noch vom letzten Besuch in Greetsiel übrig geblieben.

Fischerdorf Greetsiel
Fischerdorf Greetsiel

Tausendfüssler

Die Hinfahrt war gleich schon Abenteuerlich, denn die A1 war bedingt durch einen Unfall gesperrt und demzufolge alle Umleitungsstrecken -sagen wir mal- sehr gut befahren. Trotzdem kamen wir ganz gut durch und so konnte ich einen Teil der Geocacheserie des Tausendfüßler by firefi 04 nahe Wietmarschen wie geplant suchen. Danach wollte ich noch einen im letzten Jahr nicht gefundenen Cache Emslandlager 12 aufsuchen, diesmal war ich erfolgreich. Kurz vor dem Emstunnel hieß es dann auf dem Rastplatz A31 (Willkommen in Ostfriesland). Da vor Ankunft im Hotel noch Zeit war, sind wir einen kleinen Umweg gefahren und haben noch ein paar Dosen gesucht, gefallen hat mir der Zwergenaufstand an der Kirche in Grimersum.

Illumina

Auch in diesem Jahr fand die ILLUMINA 2018 – Das Lichtkunstfestival in Lütetsburg statt. Wir hatten uns vorher schon Karten besorgt und sind am vorletzten Tag der Veranstaltung hingefahren. Das diesjährige Thema "Die große Reise" führte in fremde Länder und Traumwelten. Gesehen haben wir die Hitze des Vulkans von Stromboli, die arktische Kälte und nur wenige Schritte weiter fand eine sizilianische Fiesta statt. Höhepunkt der ILLUMINA ist ein 3D-Video-Mapping auf der Fassade des Schlosses, das so selbst zum Tor in surreale Welten wurde. Ein tolles Erlebnis war das wieder, welches abgerundet wurde durch das Geocache Rätsel Lütsbörg, dessen Final ich direkt am Eingang erfolgreich beenden konnte.

ILLUMINA 2018
ILLUMINA 2018


Dosensuche in Greetsiel

Im Dorf selber waren nicht mehr so viele offenen Geocaches vorhanden, da habe ich auf einer Fahrradtour zum Pilsumer Leuchtturm einige neue Cachedosen gesucht und gefunden. Natürlich war ein Besuch von Ottos Turm (G+C) obligatorisch und ich konnte feststellen, der Pilsumer Leuchtturm steht noch! Auch einen SightSeeingVirtualCache von Opencaching konnte ich auch verbuchen und nach kurzer Berechnung Loggen SSVC: Pilsumer Leuchtturm.
Ganz weit außen an der Schleuse Leysiel ging es dann auch ...nicht weiter !!! Ein paar Tage später konnten wir uns das ganze vom Wasser aus ansehen, eine Schiffstour bei schönstem Wetter zur Schleuse hat richtig Spaß gemacht.

Pilsumer Leuchtturm Schleuse Leysiel

Im weiteren Verlauf haben wir uns dann noch ein paar Multis in Greetsiel vorgenommen. Zuerst war RaRa23 – Historisches Greetsiel an der Reihe, bei dem man alle Stationen der Historischen Schilder in Greetsiel finden musste, um Fragen zu beantworten. Gleichzeitig haben wir auf dieser Runde den Historischer Rundgang durch Greetsiel absolviert. Beides hervorragend geeignet das Fischerdorf kennenzulernen. Jetzt dachten wir, wir kennen jede Gasse, jedes wichtige Detail, Denkste! Wir haben uns dann den Cache RaRa19 – Knocking on Greetsiels door vorgenommen. Hierbei musste man markante Eingangstüren in Greetsiel finden und mittels der zugehörigen Hausnummern das Final ausrechnen. Bei einem Kaffee in der Greetsieler Hafenrösterei direkt am Deich, hatten wir auch passende Koordinaten auf dem Zettel und konnten selbiges dann auch gut finden.

Poppingas Alte Bäckerei Am Hafen



Am Knock

Auch diesmal machten wir eine Küstentour über Rysum zum Knockster Tief und dem Siel- und Schöpfwerk Knock. Am Neuen Seedeich habe ich u.a. den Cache Quermarkenfeuer Knock, den Leucht- und Radarturm Wybelsum und bei einem kleinen Abstecher die Larrelter Mühle gefunden.

Alles in allem war das wieder ein sehr abwechslungsreicher Urlaub, wir haben viel unentdecktes gesehen, etliche Geocaches gefunden und nebenbei noch die eine oder andere neue Ecke gesehen. Die nächste Reise ist aber schon geplant, da ist der "Rest" vom Tausendfüßler dann ein klacks, es fehlen ja nur noch ein paar Hundert....

Wir kommen wieder ....
Wir kommen wieder ....


Dienstag, 2. Oktober 2018

Spektakuläre Drohnenshow in Frankfurt

Was mit Multikoptern möglich ist und welche Leistungen diese Flugobjekte bringen, zeige ich ja bereits auf meiner Internetseite MrKrid.net. Allerdings ist in Frankfurt eine Show gezeigt worden, die in dieser Form und Größe wohl die erste weltweit war.

Drohnen-Show zur Eröffnung

Zum Höhepunkt der Feier zur Eröffnung der neuen Altstadt in Frankfurt schweben 110 Quadrocopter zwischen Eisernem Steg und Untermainbrücke bis zu 120 Meter über dem Main und zeichnen dabei Sternenbilder in den Abendhimmel: Goethe, eine Krone, eine Waage oder auch eine Raute.

Frankfurter Skyline (Foto djmykemyers)
Frankfurter Skyline (Foto djmykemyers)


Drohnenshow (Foto djmykemyers)
Drohnenshow (Foto djmykemyers)


Hommage an Frankfurt

Die weltweite erste Inszenierung dieser Größe, Drohnen zeichnen dreidimensionale Bilder in den Himmel über dem Main, Elektronische Musik erklingt – und eine Zeitreise durch die Frankfurter Geschichte beginnt. Eine Hommage an Frankfurt.




Das Video vom hr-fernsehen zeigt die Generalprobe.



Sonntag, 9. September 2018

Hobbywochenende

Planwagenfahrt

Am Samstag stand eine Planwagenfahrt in Haltern auf dem Programm. Das Geocacher-Team Struwwelpeter hatte eine gemütliche "Landpartie" organisiert. Die geplante Besichtigung einer Hofkäserei musste allerdings weichen, das war aber nicht weiter schlimm, ein mehr als passender Ersatz wurde schnell gefunden, eine Führung am Schloss Sythen.

Wir sind zwar alles Geocacher (camel_f, Laufloewe, Whale und Die Cacheritter), aber selbiges Hobby stand diesmal nicht im Fokus, eigentlich.

Planwagenfahrt

Gemütliche Landpartie

Mit 24 PS wurden wir am Bahnhof abgeholt und starteten mit 6 km/h durch Feld, Wald und Wiesen bis in den Ortsteil Haltern-Sythen.

Unseren Fahrer Erich konnten wir dennoch überreden, ab und zu anzuhalten, um die eine oder andere Dose zu suchen. Bei einer Pause mitten im Wald wurde uns ein deftiger Eintopf serviert und nach einem weiteren Stop am Schloss Sythen bekamen wir eine sehr interessante Führung über das Gelände. Abgerundet wurde das ganze mit einem edlen Tropfen Hochprozentiges.

Als Tagesabschluss bekamen wir noch Kaffee und Kuchen in Pfeiffer's Sythener Flora.

Vielen Dank an die Struwwelpeters für die tolle Idee nebst hervorragender Umsetzung, das hat sehr viel Spaß gemacht!





Multikopter Infotag

Am Sonntag fand zum dritten mal ein Multikopter (Drohnen) Infotag von Kopter-Hagen.de in Breckerfeld Zurstraße statt. Schon sehr früh hatten wir alles aufgebaut und warteten auf die Besucher die kommen sollten.
Und diese kamen auch sehr zahlreich, so dass die geplanten Vorführungen mit verschiedenen Multikoptern immer wieder gestartet wurden. Hobbykollege Marc hatte seine Soundanlage aufgebaut, so dass alle Besucher genau erfuhren was gerade am Himmel los war.
Bis spät in den Nachmittag kamen immer wieder Besucher zum Startgelände, so wurde es eine sehr kurzweilige Veranstaltung mit vielen Demoflügen und Fragen die beantwortet werden wollten.



Event-Cache

Da mir das geplante Geocaching-Event Hoch hinaus.... (Geocacher Meet Kopterpiloten) vom Reviewer nicht freigegeben wurde (verstiess angeblich gegen die Regel, siehe unten), habe ich es bei Opencaching eingetragen und es wurde sehr gut angenommen.



Hier nur kurz der für mich immer noch unbegreifliche Schriftverkehr:
Hallo, ich darf nochmal an meine Mail aus dem letzten Jahr erinnern, in der mein Event (GC7MXM0) von euch abgelehnt worden ist, da ein GC-Event mit parallelem Hobby-Event nicht erlaubt sei!!!Der Reviewer meinte "Bitte ändert den Eventort fernab des anderen Events"...Ich habe damals auf ein ähnliches Event mit parallelem Kit-Event hingewiesen. Dieses hat 2019 WIEDER stattgefunden: https://coord.info/GC889XB
Das hier mit zweierlei Maß gemessen wird, kann ich nicht verstehen! Zumal es sich um den gleichen Reviewer handelt!

Die Antwort vom Reviewer:
Hallo, ich kann verstehen, dass Du das nicht nachvollziehen kannst, aber wir können nicht bei jedem Cache öffentlich darstellen, auf welcher Grundlage dieser freigeschaltet wurde, damit dies dann jeder nachvollziehen kann. Hier hat der Owner nachgewiesen und versichert, dass das Geocaching-Event nicht parallel zu dem Hobby-Event stattfindet, sondern einen Tag vorher. An diesem würden im kleinen Kreis exklusiv für die Geocacher die Drachen vorgestellt. Es gebe demnach keine Vermischung der beiden Events. Ich muss das natürlich erstmal bis zu einem gewissen Grad glauben. Wenn Du also möchtest, kannst Du auch ein Event exklusiv für Geocacher veranstalten an diesem Du Dein Hobby vorstellst. Dagegen spricht nichts. Es sollte jedoch exklusiv für Geocacher sein.

Meine Antwort darauf:
Vielen Dank für die ausführliche Stellungnahme. Kurze Antwort meinerseits dazu.
Ich verlange ja auch nicht, dass es eine ausführliche Stellungnahme bezgl. meiner Anmerkung gibt, aber so ganz ist deine Antwort nicht schlüssig! Wenn der Owner was auch immer versichert, ein Blick in das Listing (und das gehört ja dazu) hätte verrraten, dass beide Events am gleichen Tag stattfinden! Und da bleibe ich dabei, es gibt zweierlei Maß aller Dinge, zumal in der Antwort damals eine "interne Diskussion und Vereinheitlichung" angekündigt war. Das Ergebnis ist eindeutig. Ihr Reviewer könnt ja mal drüber nachdenken, wer das "Spiel" am Leben hält...


Fazit: Alles Quark!
Ein weiteres Event in gleicher oder ähnlicher Form wird es von mir nie wieder geben, Danke GC (NICHT!).


Es geht aber noch doller, siehe meinen Bericht Geocaching - Quo vadis?

Mittwoch, 15. August 2018

Geocaching - Quo vadis?

Als ich im Mai das Kopter-Hagen.de Event zum Anlass nehmen wollte, auch den interessierten Geocachern unter uns, diese Fluggeräte näher zu bringen, dachte ich ein Geocaching.com Event wäre ja ideal dazu. Gesagt getan.

Dummerweise hatte ich meine Rechnung ohne den Reviewer gemacht, er hatte mir das Event schlichtweg abgelehnt, da die Nähe zu einem "anderen Hobby-Event" nicht erlaubt sei. Mein Puls war natürlich etwas angestiegen, aber nach vielen Notes hin und her, habe ich die Segel gestrichen und GC7MXM0 Hoch hinaus (Event Cache) direkt ins Archiv gejagt. Schade drum.

Einige Tage später bekam ich dann eine eine Geocaching-Notification über einen neuen Event-Cache (GC7QFRA) 3. Geocaching meets Kiting 2018 das übrigens zum 3. mal (!) freigegeben wurde. Auch ein GC-Event mit parallelem Hobby-Event!!! Warum wurde dann meins damals abgelehnt? Ich habe den Reviewer darauf aufmerksam gemacht, er wolle das im internen besprechen. Was dann als Antwort kam, könnt ihr hier nachlesen...


Es geht aber noch schlimmer

Erfreut war ich darüber dann natürlich nicht (sehr positiv ausgedrückt), ich hatte sogar in Erwägung gezogen, die Premium Mitgliedschaft zu beenden, so sauer war ich. Fast hätte ich das ganze vergessen, da habe ich heute im Blog von jr849 den folgenden Bericht gelesen:
"Die Beantwortung meiner Fragen wurde von Groundspeak abgelehnt"
Eine etwas anders gelagerte Situation, aber die Antwort von Groundspeak hat mir fast die Sprache verschlagen! Die Art und Weise wie man sich hinter den Guidelines versteckt und vollkommen vergessen wird, dass es die Geocache-Owner sind, die dieses Spiel am Leben halten und den Suchenden etwas Spaß und Kurzweil versprechen.

Aber in den Kommentaren versteckt sich noch ein viel gewaltiges Kaliber, von Dr.Cool:
http://c-o-o-l.de/blog/2015-03-12-mein-neuer-geochecker-und-groundspeak.htm
über seine Erfahrung mit dem Groundspeak-HQ verschlägt einem vollends die Sprache! Da sind auf 5 Seiten allerhand Absurditäten zu lesen, es lohnt sich aber auf jeden Fall das ganze durchzulesen um sich ein eigenes Bild machen zu können.

Geocaching - Quo vadis?

justmy2cents

Sonntag, 1. Juli 2018

Der Teckel am Gut Rocholz

Nach der Neuorganisation der RuhrtalBahn und Trennung vom Eisenbahn-Museum Bochum-Dahlhausen, fährt die RuhrtalBahn im Jahr 2018 auf verschiedenen, teils bekannten Linien. Einige Zusatzfahrten -wie die Viadukt-Linie und die Bergische Runde- ergänzen den neuen Fahrtenkalender.

Besonders angetan bin ich natürlich immer noch von der Linie T der Ennepetal-Bahn. Also habe ich heute dem Multikopter eingepackt und bin losgezogen, um den Teckel am Gut Rocholz in Gevelsberg abzupassen.

Gut Rocholz in Gevelsberg
Gut Rocholz in Gevelsberg


Ennepetal-Bahn (Teckel) 

Die RuhrtalBahn führte im Jahr 2006 auf der Strecke der 1968 stillgelegten Ennepetal-Bahn erste Testfahrten am 3. September und 15. Oktober mit großem Erfolg durch. Ab der Saison 2007 wurden regelm. Touristikfahrten zunächst von Hagen über Gevelsberg nach Ennepetal-Kluterthöhle angeboten. Die Strecke wurde zwar nicht wie im Jahr 2008 geplant nach Altenvoerde verlängert, sondern ab 2009 von Hagen Hbf. bis nach Herdecke.

Quelle: http://www.eisenbahn-en.de/ennepetalbahn.html


Gut Rocholz

Durch den nahen  Gut Rocholz muss ein Akustisches Signal gesetzt werden, so dass ich den herannahenden VT der RuhrtalBahn trotz viel Grün sehr gut ausmachen konnte. Zeit genug um den Multikopter zu starten und ihn in Position zu bringen. Mit reichlich Verspätung kam dann der "Teckel" der RuhrtalBahn angeknattert.

Der Teckel am BÜ Gut Rocholz
Der Teckel am BÜ Gut Rocholz (Album)



Sonntag, 17. Juni 2018

Rheingold-Express mit 18 201

Der Freundeskreis Eisenbahn Köln veranstaltete eine Schnupperfahrt mit der schnellsten betriebsfähigen Dampflok der Welt 18 201 und Rheingold-Wagen verschiedener Epochen.
Eigentlich sollte schon die Hinfahrt von Dortmund nach Köln am frühen Morgen abgepasst werden, aber die Dampflok wartete in Köln und sollte erst ab Solingen den Rheingoldzug ziehen.

Da musste die Rückfahrt hinhalten, zwar spät aber noch machbar. Als Standort hatte ich mir Schwelm-West ausgesucht. Nach kurzer Zeit gesellten sich weitere Fotografen zu mir und so war die Warterei kurzweilig, aber der Rheingoldzug wollte nicht kommen. Die Wartezeit habe ich mit ein paar Aufnahmen verkürzt, der National-Express war dabei und eine Top gepflegte 111 118 und der Bauzug mit 218 449-7 der mit lautem Getöse an den wartenden Fotografen vorbeirauschte.

National-Express
National-Express

111 118
111 118

Bauzug mit 218 449-7
Bauzug mit 218 449-7

Der Rheingold-Express

Dann endlich konnten wir eine Rauchfahne am Horizont sehen. Mit über 40 min Verzögerung kam der Rheingoldzug angerauscht. Und so lange wir auf den Zug gewartet hatten, so schnell war der Zug auch wieder an uns vorbeigefahren. Ein Akustisches und optisches Highlight die Dampflok 18 201 in Aktion zu erleben.


Rheingoldzug
Der Rheingoldzug rauscht heran

Rheingold-Express mit 18 201
Rheingold-Express mit 18 201


CB 110 278-9
Am Zugschluss CB 110 278-9



Samstag, 16. Juni 2018

Mit der Lollo ins Sauerland

Heute morgen war ich nach einem Blick auf den Handtaschenfernsprecher hellwach! Eine Meldung über eine Sonderfahrt auf der Bergisch-Märkischen Strecke war angekündigt. Hatte ich eigentlich nicht auf dem Schirm, aber es war noch früh genug.

Ein Sonderzug von Münster über Köln, Schwelm und Brilon Wald sollte mit V 160 002 zum VIVA-Festival nach Willingen fahren. Eine V 160 hatte ich hier auch noch nicht gesehen, also alles klar gemacht und los zur Felsenkurve am Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg).

Doppelstock-IC mit 146 567-3

Kurze Zeit später kam der Sonderzug (Superpünktlich) am wartenden Fotografen mit wunderbarem Sound vorbei.

DPF 1763 Münster (W) Pbf - Brilon Wald - Willingen
DPF 1763 Münster (W) Pbf - Brilon Wald - Willingen

V 160 002
V 160 002

Sonntag, 3. Juni 2018

Festspiele an der Felsenkurve

Die AKE-Eisenbahntouristik hatte eine Familienfahrt ins märkische Sauerland als Tagesfahrt mit einem historischen Schienenbus am 3. Juni im Programm. Der Sonderzug hatte den Laufweg über Köln, Wuppertal und Hagen nach Menden. Der Termin war schon in den Kalender getackert und so konnte ich heute in aller Ruhe losziehen. Ausgesucht hatte ich mir den Standort am Bahnhof Ennepetal am Km 130,0 der sog. Felsenkurve. Als ich ankam sah ich dann schon die Hobbykollegen tobehip und DirkD90 bereit stehen, ein seltener Besuch hier in der Homezone. Kurze Zeit später kamen noch weitere dazu. Also haben wir uns in Position gestellt und gewartet.

Zum Einsatz kam die VT-Garnitur der Vulkan-Eifel-Bahn (VEB) bestehend aus 796 690-6 + 996 299-4 + 996 309-1 + 796 802-7 die sehr pünktlich unterwegs war.

VT-Garnitur der Vulkan-Eifel-Bahn
VT-Garnitur der Vulkan-Eifel-Bahn (VEB)

Zeitlich passend war die RuhrtalBahn mit der neuen Linie "Viaduktrunde" von Witten über Hagen, Ennepetal nach Wuppertal etwas später unterwegs. Eigentlich sollte die V200 033 den Nostalgiezug führen, aber es wurde die Diesellok V 60 615 der Museumsbahn Hamm angekündigt. Auch eine schöne Gelegenheit diese Lok auf den Chip zu bannen, zumal mir das bisher hier noch nicht gelungen war. Das ist nicht ganz richtig, wie mir Rainer schrieb...

[Update] Im Jahr 2011 zog die V 60 615 unseren Sonderzug anläßlich der Besichtigung des Eurobahn Werk in Hamm-Heesen mit Fahrt zum Bahnbetriebswerk Hamm Süd der MEH.

RuhrtalBahn Nostalgiezug mit V 60 615
RuhrtalBahn Nostalgiezug mit V 60 615

Kurz und gut, eine schöne Aktion und das ganze in doppelter Ausführung. Einige Hobbykollegen hatten sich eingefunden und so konnten wir die Zeit mit interessanten Gesprächen überbrücken. So viele Fotografen hatte ich hier auch noch nicht getroffen.


Dienstag, 8. Mai 2018

An der leeren Glörtalsperre

Die Glörtalsperre zwischen Schalksmühle und Breckerfeld sieht so aus, als ob jemand den Stöpsel gezogen hätte. Das Wasser wurde im November 2017 wegen einer Inspektion der Staumauer abgelassen. Die Freizeitgesellschaft Glörtalsperre (FSG) lässt sämtliche Anlagenteile und Sicherheitseinrichtungen überprüfen. Für diese Arbeiten war es notwendig das Wasser abzulassen.
Übrig geblieben ist nur ein kleines Rinnsal das durch den Grund der Talsperre fließt.
Seitdem ist die Glör immer wieder zum Ausflugsziel geworden. Auch einige Kopterpiloten von Kopter-Hagen.de waren vor Ort um das Areal abzufliegen und so eine nicht alltägliche Perspektive festzuhalten.

Das wollte ich mir auch nicht entgehen lassen und hatte schon lange vor, Fotos von der Glörtalsperre zu machen. Heute hat es bei bestem Wetter dann endlich geklappt und ich konnte meinen Multikopter in die Luft lassen.

Glörtalsperre
YouTube - Glörtalsperre HD720

Haus Glörtal

Die leere Glörtalsperre

Glörtalsperre

Hinweis

Die Arbeiten an der Staumauer dauern länger als geplant. Daher fällt die Badesaison an der Glörtalsperre 2018 aus. Erst im Juni wird mit dem Wiederaufstauen der Talsperre begonnen.

Dosensuche

Nahe der Glör liegen einige Stationen der Cacheserie Wandern für die Anderen. Die schöne Aussicht des Cache WfdA 2017 #9 hat mich sehr beeindruckt, fast wie im Urlaub hier. So konnte in daneben noch die #7 bis #12 finden und erfolgreich Loggen.

Wandern für die Anderen



Sonntag, 6. Mai 2018

Wurster Nordseeküste

Nach unserem Besuch an der Wurster Nordseeküste im Mai 2017, waren wir dieses Jahr wieder in Dorum-Neufeld. Rund um die Ortschaften gibt es einiges zu finden, so konnte ich am Ende unseres ersten Urlaubs über 100 Dosenfunde verbuchen. Da wollte ich bei diesem Urlaub weitermachen.

Wesertunnel

Die Pause auf der Hinfahrt wurde am Rastplatz Tecklenburger Land eingelegt, auch um einen Piratenschatz zu finden. Ein kurzer Weg führte mich zu einem wahrhaftigen Piratenschatz, echt sehenswert! Die weitere Fahrt führte uns diesmal nicht über die Weser sondern darunter, durch den Wesertunnel. Kurz danach habe ich ein paar Caches gesucht, ein schön gemachtes TB-Hotel, das TOURILOXHotel am Verkehrskreuz und auf der A27 am Parkplatz Bütteler Holz - Ost zum zweiten mal -nach meinem DNF im letzten Jahr- diesmal erfolgreich.

Dorum-Neufeld

Nach Ankunft im Deichhotel Grube sind wir direkt über den Deich zum Kutterhafen gegangen. Ein herrlicher Anblick bei schönstem Wetter. Die ganzen Buden waren alle da und luden direkt zum Stop ein. Das erste Getränk schmeckte dann so richtig gut.

Deichhotel Grube
Deichhotel Grube

Kutterhafen Dorum-Neufeld
Kutterhafen Dorum-Neufeld

Wurster Nordseeküste

Wurster NordseeküsteIm Vorfeld unseres Urlaubs hatte ich einige Geocache-Rätsel lösen können und hatte so einiges im Gepäck. Wie zB. der Mystery Der kleine Preuße im Hafen von Wremen. Das knackige Rätsel konnte ich letztendlich lösen und mir bei einem Besuch im Hafen die Belohnung abholen.

Bei der Hinfahrt habe ich ein paar Tradis der Reihe Tour de Land Wursten und GrünKohlTour 2017 gefunden. Bei einem davon musste ich ohne weitere Hilfsmittel auf einen Baum klettern, nicht hoch aber immerhin, der Respekt war da und ich erfolgreich.


In Misselwarden war ein kurzer Stop am Cache Altes Pastorenhaus, ein richtig schön Restauriertes Gebäude, heute ein soziokulturelles Zentrum in einem herrlichen Garten. Bei der Rückfahrt habe ich in Dorum noch den Bonus der Reihe Welcome to Dorum gefunden, zwei weitere Traditional-Caches allerdings nicht, da hatte ich kein Glück.


Rund um Nordholz

Durch die überaus erfolgreiche Suche im letzten Jahr, war im südlichen Breich um Dorum nicht mehr soviel zu holen. Einige Restfälle waren noch zu finden, so Eala frya Fresena direkt hinter dem Deich. So kam es, dass wir uns etwas nördlicher Richtung Sahlenburg orientierten.
Erwähnenswert war hier der Cache HNC #04 - Lummerland, der Bücherschrank Nordholz, der Trollpfad #3 (von einem Troll bewacht s. Foto unten) oder der Earthcache in Berensch Gesteinseinschlüsse im Dorfstein.
Der Zufall wollte es zudem, dass der Geocacher Hammas aus der Homezone auch hier oben war. So haben wir uns kurzfristig im Hus unnern Diek am Cafe Krabbe getroffen und uns über das Hobby, das Wetter und die Welt unterhalten. Sehr kurzweilig war das und wir haben uns über den einen oder anderen Mystery unterhalten. Logisch, dass wir dann auch den Mystery-Cache von Hammas, Simply Sahlenburg finden wollten, ein für mich einfaches Rätsel, welches ich bereits kannte. Der Fund war dann auch Ehrensache!

Eisenbahn, Cafe Krabbe und Trollwächter
Eisenbahn, Cafe Krabbe und Trollwächter

Eisenbahn

Bei einer Dosensuche hörte ich aus dem Gebüsch ein lautes Geräusch. Da ich über einen unbeschrankten Bahnübergang (BÜ) gelaufen war, konnte das nur ein Zug sein. Der Spurt zum fiel flach, es war zu spät. So konnte ich aus der Ferne mein bis dato einziges Eisenbahn-Foto hier oben machen. Es zeigt den EVB RB33 Dorum-Cuxhaven der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH um kurz nach 10 Uhr morgens.


Dienstag, 24. April 2018

Dampf im Tal der Ennepe

Heute morgen erreichte mich eine elektronische Nachricht über einen Steam-Dreams Sonderzug für britische Eisenbahnfreunde mit Dampflok 03 1010 als DPE 20050 (Wernigerode) Himmighausen - Köln Hbf. Die Fahrt sollte über Altenbeken, Paderborn, Soest, Schwerte und Hagen über die Bergisch-Märkische-Strecke nach Köln führen.

Eine gute Chance etwas Dampf im Tal aufzunehmen (s. Videolink unten). Nach den ersten Meldungen in den Live-Sichtungen bei DSO, war eine Verspätung von fast 60 min angesagt, genug Zeit also um in Position am in Gevelsberg-Kirchwinkel zu gehen. Nachgeschoben wurde der Dampfzug von der NOHAB 1149 der Altmark-Rail.


Dampflok 03 1010 als DPE 20050 (Wernigerode) Himmighausen - Köln Hbf
Dampflok 03 1010 als DPE 20050 (Wernigerode) Himmighausen - Köln Hbf

Dampflok 03 1010
Dampflok 03 1010

NOHAB 1149 der Altmark-Rail
NOHAB 1149 der Altmark-Rail

YouTube - Video




Freitag, 20. April 2018

Cachen in der Nacht

Für meine neue Photonenpumpe suchte ich noch nach einem geeigneten Terrain, da kam mir die Info des Cacheritter sehr entgegen, dass doch einmal bei einem Nachtcache auszuprobieren. Gesagt getan.

Ziel war der Cache Räuber oder Gendarm @ Night in Wuppertal-Nächstebreck. Zuvor hatten wir uns am A1 FR Köln Parkplatz Bruchmühle getroffen, der mir auch noch fehlte. Jeden morgen komme ich hier zwar vorbei, aber zu einer Dosensuche hat es noch nicht gepasst. Um die Zeit bis zur Dunkelheit zu überbrücken habe ich noch ein Dösken gefunden, Am Ellinghausen war schön gemacht.

Danach gings zum Start des Nachtcache. So richtig Dunkel war es zwar noch nicht, aber trotzdem konnten wir die ersten Stationen, bzw. die sehr kleinen Reflektoren gut finden. Als Beifang auf den ersten Metern war das gelöste Rätsel Der mit den Frauenschuhen cacht gut zu finden, aber langsam ging die Sonne unter.

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang mit Blick zum Schweden

Mit den Stationen waren wir gut beschäftigt, alle waren sehr abwechslungsreich und gut zu lösen, bis auf WP#5. Mittlerweile war es dunkel und an dieser Station benötigte man gutes Licht, da kam meine PP (s.o.) zum Einsatz. Trotzdem haben wir hier absolut nix gefunden. Wir sind dann weiter zum nächsten Punkt und konnten aber alle weiteren Zahlen finden.


Blick nach Schwelm
Blick nach Schwelm

Bei der letzten Station dann bekamen wir den entscheidenden Hinweis auf das Final *pfffft* Glück gehabt. Denn die fehlende Zahl konnten wir mit Kombinatorik gut einsetzen und zum Final aufbrechen. An den Finalkoordinaten bekamen wir einen dezenten Hinweis, der Fund der Finaldose war geschafft!

Das dieser Nachtcache 560 Favoritenpunkte hat (jetzt +2) ist gut zu verstehen, denn die  Wegführung und Rätsel-Stationen waren sehr gut gemacht, Abwechslungsreich und lösbar (bis auf WP#5). Das hat richtig viel Spass gemacht und mit meiner Taschenlampe bin ich sehr zufrieden!