Donnerstag, 31. Dezember 2020

Das war 2020

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Ein sehr besonderes Jahr war das, mit einigen Einschränkungen aufgrund der Pandemie und vielen neuen Erkenntnissen, auf die ich gut und gerne hätte verzichten können. Aber Jammern hilft nix, da müssen wir durch. Und mit meinem kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr 2020, möchte ich das selbige beenden und hoffe sehr, dass 2021 besser wird. Aber davon dann mehr in 12 Monaten.


Geocaching

Gleich zu Beginn des Jahres fand ich einen Cache im Schwelmer Tunnel mit meiner neuen Taschenlampe, auf den Tage genau vor 10 Jahren war ich schon mal dort, hat sich einiges geändert seitdem. Im März fand die DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt im Norden statt. Natürlich wurde auf der Hinfahrt die eine oder andere Pause zum Dosensuchen eingelegt. Im Mai war dann nach dem ersten "Lock-Down" wieder Zeit zum Dosensuchen und mich erreichte eine E-Mail aus dem Geocaching HQ, dass ich einen dieser neuen Adventure Lab-Cache (ALC) einstellen durfte. Mittlerweile habe ich zwei davon hier in Voerde angelegt. Der Sommer war dann wieder sehr abwechslungsreich mit Touren in Radevormwald, einem 13km Wander-Multi und den Adventure Lab-Caches in Volmarstein und der Hansestadt Breckerfeld. Da bedingt durch die Pandemie unser Urlaub kompl. ins Wasser gefallen war, sind wir kurzentschlossen im September nach Greetsiel gefahren. Ein weiterer Teil des Tausendfüßler an der A31 war schon auf der Hinfahrt dran und bei einer Fahrradtour in Richtung Leybuchtpolder habe ich einige Caches gefunden. Im Herbst habe ich mir dann diese neuen Virtuellen Cache-Rundwege vorgenommen, Ziel war u.a. das Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle (mit zwei BILTEMA- oder Angel-Cache) und 3 ALC weitere in Herdecke. Und dann begann mein Countdown zum 4000. Dosenfund....
Das Jahr 2020 war übrigens mein bis dato erfolgreichstes Geocachingjahr: Mit insgesamt 574 Funden im Jahr und einer Quote von 1.6 Funden pro Tag und 47.8 Funden pro Monat bei nur 84 Cachetagen. Damit bin ich mehr als zufrieden, denn ich hatte ja auch viel Zeit für Geocaching.


Geocaching 2020


Eisenbahn

Im Januar begann ein Abriss Unternehmen damit, den ehem. Posten 6 der Ennepetal-Bahn am Haltepunkt Poeten in Gevelsberg abzureißen. Wenige Tage später habe ich mir bei einer Geocaching Tour den Schwelmer Tunnel angesehen, genau 10 Jahre nach meinem ersten Besuch. 
Und dann war da natürlich im März die 15. DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt diesmal von Ocholt über Leer (Ostfriesl.), Emden nach Norden und dann weiter auf der Strecke der MKO von Norden bis nach Dornum und wieder zurück.
Eine Opencaching Dosensuche führte mich zum Industrie-Museum-Ennepetal nach Altenvoerde. Dort stand auch seit 2011 ziemlich in einer Ecke abgestellt ein Schienenbus, aber auch nicht so abseits, dass  Graffiti-Sprayer ihre "Spuren" hinterlassen hatten und noch Scheiben des Schienenbus beschädigten. Jetzt steht die Frage im Raum: Gibt es noch Rettung für den Schienenbus? 
Nach langer Zeit hatte ich eine der vielen Sichtungsmeldungen berücksichtigt und bin in Gevelsberg-Kirchwinkel zum zweiten mal der Werbelok 101 112 mit der typischen Rheingold Beklebung begegnet. Eine weitere Werbelok habe ich am Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) nahe der bekannten Felsenkurve Fotografiert. Am IC 2024 Passau Hbf - Hamburg-Altona war eine komplett gelben BR 101 und die ist hier auch nicht so oft zu sehen.
Am 2.11. vor 57 Jahren startete die Letzte Fahrt der Linie 11 von der Hansestadt Breckerfeld nach Haspe. Grund genug um an diese landschaftlich schöne Strecke mit einer kleinen Bildergalerie zu Erinnern.


Eisenbahn 2020


Multikopter

Flüge mit dem Multikopter gab es auch 2020 nicht sehr viel, um genau zusagen 3x bin ich geflogen. Anfang des Jahres war eine Aktion zum Dosensuchen im Wald angesagt. Beim Geocache Flugschule (wie passend) wollte ich die Dosen -die im Baum hingen- mit dem Multikopter pflücken. Das gelang auch nach etwas hin-und-her. An einem Wochenende im März war die A1 (Hansalinie) zwischen dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und Hagen-West zum zweiten mal gesperrt, Grund genug für eine weitere Wanderung auf der A1.
Ende November erreichte mich dann eine Bitte des Heimatverein Milspe, ob ich nicht mit meinem Multikopter die Baustelle des Kreisverkehr an der Rahlenbecke dokumentieren könne. Gesagt getan.


Multikopter 2020






Die meistgelesenen Artikel

Und hier eine kurze Übersicht welcher Beitrag in diesem Jahr die meisten Klicks erhalten hat:

  1. Fahrzeiten (Güterverkehr) auf der Ennepetal-Bahn (September)
  2. Posten 6 (Januar)
  3. Rettung für den Schienenbus? (Juni)
  4. DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt 2020 (März)


__________
Rückblicke: 20192018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Altöl #4000

Meilenstein

In der letzten Zeit war ich ja teilweise sehr oft unterwegs und so kommt was kommen muss .... ein weiterer Meilenstein stand bevor. 

Anfang des Monats habe ich dann angefangen das ganze zu planen und mit einem besonderen Dosenfund abzuschließen. Jetzt war es also soweit. 

Zusammen mit Kollege Hammas aus BreckermannsVoerde bin ich auf einer erweiterten Runde nach WIT-Rüdinghausen, um u.a. Pet Lings Petlinge zu finden. Der Finale Abschluss sollte dann der Jubiläums-Fund sein. 

Das ganze sollte ja etwas besonderes werden, denn die Logberichte versprachen jede Menge Spaß und mit über 260 Favoritenpunkten sicher eine gute Wahl. 

Der Countdown begann...







Auf dem Weg zur 4000

Zuvor stand aber noch die Runde Pet Lings Petlinge (1-8) an, da mir ja noch ein paar Funde fehlten. Auf einem schönen Rundweg konnten wir dann auch alle PETlinge erfolgreich finden und noch ein paar Opencaching-Dosen finden, wie zB. Der mutige Nano und Schatztruhe.

Dann kurz vor Ende war der Tradi Altöl von Lichtinsdunkel an der Reihe. Nach einem kurzen mit blauen Schleifen gesäumten Weg durch das Unterholz standen wir in dem kleinen OpenAir-Kino mitten im Wald. Aufgrund des Alters hatten einige Ausstellungsstücke zwar schon etwas gelitten, aber das machte der Freude keinen Abbruch. Echt sehenswert! Achja, die Cachedose fanden wir dann auch nach kurzer Zeit.

Smilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.com
Smilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.com


Das war ein passender Cachefund zum Jubiläum für mich, ein tolles Final, das hat mir sehr gefallen. So war es nicht nur ein erfolgreicher Tag, sondern auch ein schöner, sogar das Wetter spielte mit. Eine kleine Zusammenfassung habe ich in dem YouTube-Video MyKomootStory (Achtung: SPOILER!) zusammengestellt, wer sich aber den Spaß nicht verderben will, der klickt hier besser nicht.

Nachdem wir uns alles angesehen hatten, sind wir noch weitergezogen um die PETLing-Runde abzuschliessen und auch noch Del Bonus am Alsch del Welt zu finden. Erwähnenswert und fast genauso toll, weil nicht alltäglich, war das Final zum gelösten Rätsel Käptn Körks Rache-Mystery

Nach fast 2,5 Stunden und ca. 6km ging ein schöner und erfolgreicher Cachetag zu Ende, bis zum nächsten Meilenstein.


PocketCounter mit der 4000







Sonntag, 13. Dezember 2020

Die Baureihe 111

Der Dezember brachte mit dem Fahrplanwechsel eine Änderung, die doch einige Auswirkungen auf die weiteren Fahrten der RegionalBahn RE 4 hatte. Der planmäßige Einsatz der Baureihe 111 auf der von Dortmund über Hagen, Wuppertal nach Aachen führenden Linie wurde eingestellt. Ab 13. Dezember sollte der RE 4 auf RRX Triebzüge umgestellt werden. Damit endete auch der Einsatz der DB Doppelstockwagen. 

Ich habe dann mal in meinem Archiv nachgesehen, ob ich Aufnahmen der Baureihe 111 hatte und habe diese hier zusammengestellt.

FOTO-ALBUM

Fotoalbum: Abschied 111er auf dem RE4



Donnerstag, 26. November 2020

Kreisverkehr Rahlenbecke

Vor ein paar Tagen erreichte mich eine Bitte des Heimatverein Milspe, ob ich nicht mit meinem Multikopter die Baustelle des Kreisverkehr an der Rahlenbecke dokumentieren könne. Da ich ja nicht so oft in diesem Jahr geflogen bin, habe ich zugesagt und mir die erforderlichen Genehmigungen besorgt.

Heute bin ich dann zusammen mit Klaus Rüggeberg vom Heimatverein zum Betriebshof in die Hembecker Talstraße zu meinem Startpunkt. So sind dann einige Fotos und ein Video entstanden um den Baustellenfortschritt zu dokumentieren. Wir werden dann in regelm. Abständen die Fotoserie weiterführen.


Baustelle Kreisverkehr (Im Hintergrund der Rahlenbecker Tunnel der BME)


Betriebshof Ennepetal



Beim nächsten mal versuche ich dann auch einen Eisenbahnzug (RE oder ICE) mit aufs Bild zu bekommen. Das ist mir heute leider nicht gelungen.


Montag, 2. November 2020

Letzte Fahrt der Linie 11

Die Strecke der Kleinbahn Haspe-Voerde-Breckerfeld galt zusammen mit der Herkulesbahn in Kassel als die landschaftlich schönste Straßenbahnstrecke Deutschlands. Sie führte aus dem engen Tal des Hasperbaches mit einer Kehrschleife in der Nähe der Hasper Talsperre und einer Spitzkehre am Bahnhof Voerde auf die weite Breckerfelder Hochfläche, die in etwa 350 m Höhe über N.N. die Umgebung überragt.

Am 2.11.1963 um 23.57 Uhr verließ der letzte Planzug der Linie 11 der Hagener Straßenbahn die Hansestadt Breckerfeld für immer. Grund genug um an diese landschaftlich schöne Strecke zu Erinnern. Zum einen mit einer kleinen Bildergalerie und natürlich mit einem Geocache (s. unten).




Bahnhof Breckerfeld


Kerkenberg (Fa. Frielinghaus)


Haltestelle Bilstein


Bahnhof Voerde


Fotos: Stadtarchiv Ennepetal, Sammlung Wiethege


Geocache

Ein Fotosuchcache auf der Trasse der Kleinbahn Haspe-Voerde-Breckerfeld (HVB). Der Cache besteht aus 16 auf der ehem. Trasse verteilten Stationen (Länge ca. 18km). Jeder Station muss jeweils ein Foto zugeordnet werden, achtet also darauf, dass ihr die Übersicht mit allen 16 Bildern dabei habt. 

Bilder-Buch Kleinbahn Haspe-Voerde Breckerfeld (GC4QDXV) - Bildersuche auf 18 Km von Haspe nach Breckerfeld


Mittwoch, 28. Oktober 2020

Wasserschloss Werdringen

Mittlerweile schießen die sogenannten Geocaching Adventure Lab Caches wie Pilze aus dem Boden, passt ja auch irgendwie zum Herbst. Also habe ich mich mit Hammas in Hagen-Vorhalle verabredet um einen dieser Virtuellen Cache-Rundwege zu absolvieren. Ziel war das Wasserschloss Werdringen.


Wasserschloss Werdringen
Das Wasserschloss Werdringen ist eine Wasserburg in Hagen-Vorhalle nahe der Ruhr am Harkortsee unterhalb des Kaisbergs. Es beherbergt in einem Nebengebäude ein überregionales Museum für Ur- und Frühgeschichte (www.historisches-centrum.de).

Die ursprünglich als Wasserburg errichtete Anlage liegt im Geschützten Landschaftsbestandteil Wasserschloß Werdringen mit altem Baumbestand. In den Gräften und Wassergräben der Schlossanlage sind seltene Tier- und Pflanzenarten zu finden. 

Die Landschaft um das Wasserschloss ist bekannt für eine vielfältige Amphibien-Fauna und zahlreiche geschützte Libellen-Arten, darunter auch die größten in Mitteleuropa vorkommenden Libellen.

Die nähere Umgebung des Wasserschlosses ist eine Geschichtslandschaft und zählt seit über 200 Jahren zu den wichtigsten Fundgebieten für Fossilien und archäologische Funde. 


Nicht weit vom Schloss entfernt befindet sich der Freiherr-vom-Stein-Turm und der frühere Steinbruch Hagen-Vorhalle.



Unser erstes Ziel war aber der Freiherr-vom-Stein-Turm mit einem virtuellen Cache von Opencaching. Das geforderte Foto war schnell im Kasten und so sind wir weiter gezogen. Gefunden haben wir dabei quasi im vorbeigehen, Mystic Tomb - reloaded und Der erste Schwede (BILTEMA) bei Schloss Werdringen. Nachdem wir auch den zweiten Angel-Cache gefunden hatten, sind wir über den Yachtclub 2.0 am Harkortsee zurück zum Ausgangsort.


Blick nach Wetter (Ruhr)


Zum Abschluss haben wir noch den Wasserschloss Werdringen Adventure-Lab -- Bonus mit den im Adventure-Lab erhaltenen Informationen gelöst und erfolgreich gefunden.


Montag, 28. September 2020

Greetsiel

Nach unserem Jahrestag am Pilsumer Leuchtturm war dieses Jahr ein weiterer Besuch im Fischerdorf Greetsiel eingeplant. Da bedingt durch die Pandemie der Frühjahrurlaub kompl. ins Wasser gefallen war, wollten wir uns ein paar Tage an altbekannter Stelle erholen.

Das Wetter war mal wieder traumhaft und so konnten wir uns im Dorf umsehen, begleitet von "tausenden" anderen Urlaubern. Greetsiel und die Nordseeküste waren wohl mehr als gut besucht.


Fischerdorf Greetsiel
Fischerdorf Greetsiel



Dosensuche

Da der Tausendfüßler an der A31 ist immer noch nicht ganz erledigt ist, sind wir auf der Hinfahrt einen kleinen Schlenker gefahren und haben einen weiteren Teil erledigt, den Tausendfüßler by Team GeoScoutS zwischen Meppen und Wesuwe. Besonders gefallen hat mir dabei der Cache @h#Schleuse Hebelermeer# mit einer schönen Aussicht auf die Schleuse. Kurz danach haben wir dann eine weitere Pause bei BAB 31 Rastplatz Olle Rheen-Ost eingelegt, da verkehrstechnisch gesehen nicht so ganz viel los war.

Da in Greetsiel selber (fast) alles abgegrast ist, habe ich mich an einem Nachmittag abgesetzt und bin per Fahrrad in Richtung Leybuchtpolder und habe dort die Caches Leybucht 1 - 3, sowie Der Schein trügt 1 - 5 (#3 ein BILTEMA- oder Angel-Cache) gesucht und gefunden. Auf der Rückfahrt bin ich noch zum (OC) Cache Brumke Til gefahren den ich schon seit langem finden wollte. Bei dem Wetter eine absolute Empfehlung, tolle und einsame Ecke. Danach sind mir noch zwei Dosen aufgefallen die neu waren, Rund um Pilsum Richtung Greetsiel und Topper Diek (Yoda zieht um?), beide habe ich gut gefunden.


Leybuchtpolder
Leybuchtpolder

GC4F872 - Brumke Til 


Auf der Rückfahrt wollte ich eigentlich von Hauen noch zum Leyhörner Sieltief, aber der Feldweg war dermaßen aufgewühlt, das wollte ich mir und dem Rad nicht zumuten, also bin ich lieber zurück gefahren. Am Ende der Radtour standen fast 30 km auf dem Tacho, sowie 11 gefundene Caches und viele schöne Eindrücke und Fotos, da hatte sich die Anstrengung echt gelohnt und Spaß gemacht hat es auch.







Freitag, 11. September 2020

Fahrzeiten (Güterverkehr) auf der Ennepetal-Bahn [Update-II]

Im April des Jahres hatte ich von den aktualisierten Zeiten des Güterverkehr der Ennepetal-Bahn Hagen-Haspe nach Ennepetal-Altenvoerde hier im Blog geschrieben. Jetzt gibt es geringfügig angepasste Fahrzeiten.
Erfahrungsgemäß starten die Züge ab Hagen-Vorhalle einigermaßen planmäßig, die Rückfahrten können vom Plan abweichen. Außerdem wird noch eine weitere Fahrt zur Spedition Robert Schmitz in HA-Kückelhausen durchgeführt, die planmäßig ca. 16 Uhr an der Spedition sein wird.


Die Aktuellen Fahrzeiten auf der Ennepetal-Bahn (Mo-Fr):


 ER 54254    Hagen-Vorhalle   6:30  Gev-Vogelsang   8:23  Ept.-Altenvoerde   9:26
 ER 54255 *) Ept.-Altenvoerde   11:10  Gev-Vogelsang   12:23  Hagen-Vorhalle   13:29
 ER 54256  Hagen-Vorhalle   15:06  Gev-Vogelsang   16:02  Ept.-Altenvoerde   16:31
 ER 54257  Ept.-Altenvoerde   18:50  Gev-Vogelsang   21:58  Hagen-Vorhalle   22:29

*) bei Überlast mit Schiebelok bis Hagen-Haspe


Quelle: Eisenbahn-Kurier 10-2020


Ennepetal-Bahn

Den Nachmittagszug (ER 54256 HA-Vorhalle - Ept.-Altenvoerde) erwischte R.Moll um 15:08 Uhr am Block Rehsiepen. Der Zug bestand aus 3 Drehgestell-Flachwagen mit Stahlknüppel für Bharat Forge CDP in Altenvoerde (ehem. Carl Daniel Peddinghaus) und 4 leeren Eaos-Wagen für Stahlschrott. 


ER 54256 HA-Vorhalle - Ept.-Altenvoerde um 15:08 Uhr am Block Rehsiepen (Foto: R.Moll)





Samstag, 8. August 2020

101 030-5 Bahn BKK

Nach langer Zeit habe ich mal eine der vielen Sichtungsmeldungen berücksichtigt (Danke dafür!) und bin heute bei schönstem Wetter zum Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) und habe mich nahe der bekannten Felsenkurve positioniert.

Angekündigt war eine komplett gelbe BR 101 mit dem IC 2024 Passau Hbf - Hamburg-Altona der durchs Tal fahren sollte. Das war dann für mich Grund genug eine solche Farbgebung an dieser Stelle festzuhalten. Leider wurde die Euphorie jäh gestoppt, denn die 101 030 sollte ab Frankfurt Hbf schiebend ihren Dienst verrichten. Mit leichter Verspätung kam dann tatsächlich der IC an mir vorbei, Lok schiebend.



 IC 2024 Passau Hbf - Hamburg-Altona mit 101 030-5 Bahn BKK





Zugbegegnung DB und EuroBahn


Donnerstag, 6. August 2020

Auf dem Weg zum #3700. Fund

Nachdem ist selber schon einige wenige Adventure Lab Caches gemacht hatte und vor ein paar Wochen selber einen veröffentlichen durfte ("Das zweitschönste Dorf Westfalens - Voerde"), sind in meiner HomeZone doch einige neue dazugekommen. Also habe ich mir die Abenteuer der Hobbykollegen angesehen und Von-der-Recke-Weg und Hansestadt Breckerfeld erledigt.


Hansestadt Breckerfeld
Hansestadt Breckerfeld



Von-der-Recke-Weg
Von-der-Recke-Weg



Volmarstein

Ruhrsteig - Burg Volmarstein

Am Montag hatte ich mich mit Mad-Max95 verabredet und den WanderMulti Ruhrsteig - Burg Volmarstein Runde vorzunehmen. Das ist ein 13km Rundweg zwischen Witten und Wetter durch die "links anne Ruhr" liegenden Hügel und Täler, in denen die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet begann. Die Wanderung startet in Voßhöfen führt durch Wald und Flur, vorbei an Pferdekoppeln, alten Buchenbeständen und Ausblicken auf die Ruhr und über die hügeligen Ausläufer des Ardey Gebirges. 

Das war eine sehr abwechslungsreiche Wanderung, in deren Verlauf wir insges. 12 Bilder an verschiedenen Standorten zuordnen mussten. 
Eine absolute Empfehlung, aber auch etwas anstrengend, denn normalerweise ist das nicht meine bevorzugte Wegstrecke. 
Aber wir standen dann am Ende der Tour glücklich an den berechneten Finalkoordinaten und fanden die Finaldose auch und konnten uns in das Logbuch eintragen.





Radevormwald

Radevormwald

Auf meiner heutigen Geocachingtour in Radevormwald hatte ich mir Unterstützung von Hammas geholt. Nicht weil dieser Rundweg so schwierig war, sondern weil es einfach kurzweiliger ist. Ziel war die Tradirunde "Über Stock und über Stein" im Bereich Erlenbach/Hirschberg. Abwechslungsreiche Tradis mit zusätzlichen Bonuscaches lockten uns in eine Gegend, die ich ohne Geocaching wohl nie gefunden hätte. 
Die Verstecke waren mal mehr oder weniger schnell zu finden und ein paar BILTEMA- oder Angel-Cache waren auch dabei. Mittendrin bei 4 - oh Tannenbaum konnte ich meinen 3700. Dosenfund verbuchen.


PS: Der Fund der Bonus-Dose musste aus terminlichen Gründen auf später verschoben werden....

[Update] Bonus Fund ist nachgeholt und erledigt.

Donnerstag, 9. Juli 2020

Doppel-Logs schnell und einfach finden


Beim Blick auf meine Geocaching-Statistik ist mir heute ein Satz aufgefallen, den ich bisher so gar nicht beachtet hatte: 

Project-GC-Profile stats
Project-GC-Profile stats

Das kommt, wenn man einen Geocache mehrfach als "Found it" loggt. Oft passiert dies beim Online-Loggen mit schlechter Smartphone-Verbindung und den entsprechenden Apps, Zack, wird ein Log doppelt gesendet, aber welcher? Abhilfe schafft dafür die Webseite project-gc.com, die sicher der eine oder andere schon kennt. Hier gibt es viele nützliche Statistik-Spielereien direkt online. Aktualisiert werden die Daten zwar nicht live, sondern nur alle paar Tage, doch das reicht meist völlig aus. 

Doppel-Logs finden

Mit project-gc.com kann man auch Doppel-Logs finden - sowohl bei Funden als auch bei eigenen Caches. Zusätzlich sieht man, welche eigenen Geocaches man selbst geloggt hat (zB. bei adoptierten Caches) und zwar mit diesem Link:


Wenn ihr dort euren GC-Nicknamen eintippt und auf den blauen "Filter" Button klickt ("Filter hinzufügen" bleibt leer), könnt ihr direkt eure Statistiken sehen. Sollte es Doppel-Logs geben, sind diese unter "Doppelte Logs" aufgelistet - der doppelte Log wird mit Klick auf den GC-Code direkt aufgerufen und kann so bequem in wenigen Klicks gelöscht werden. Eine schnelle Sache für eine bereinigte Statistik.

Project-GC-Find bad logs
Project-GC-Find bad logs


Mittwoch, 3. Juni 2020

Rettung für den Schienenbus?

Als die Ruhrtalbahn noch auf der Ennepetal-Bahn fuhr, sollte 2008 die Strecke bis zum ehem. Endpunkt nach Altenvoerde mit Zugang zum Industriemuseum-Ennepetal verlängert werden, eigentlich. Aber dazu ist es ja leider nie gekommen wie ich hier im Blog schrieb.

Im Jahr 2011 wurde es dann doch teilweise wahr und ein Schienenbus kam nach Altenvoerde. Am 24. Januar kam der Steuerwagen 998 889-0 der Waggonfabrik Uerdingen zum Industriemuseum Ennepetal allerdings per Tieflader, er kam vom Bahnhofsmuseum Borgholz nach Ennepetal. Dort stand er dann mehrere Jahre mehr oder weniger vergessen im hinteren Bereich des Industriemuseums. Leider war er so abseits abgestellt, dass im letzten Jahr Graffiti-Sprayer ihre "Spuren" hinterlassen haben und den Steuerwagen an beiden Seiten voll gesprüht hatten. Zudem wurden noch einige Scheiben des Schienenbus stark beschädigt.

Am 13. Januar 2020 wurde der 10 t schwere Steuerwagen dann mit zwei Kränen einige Meter weiter zentraler auf das Gelände des Industriemuseum verlegt, dort wartet er jetzt auf seine Aufarbeitung. Angedacht ist auch ein kleines Café im Schienenbus einzurichten das bei verschiedenen Veranstaltungen geöffnet werden könnte. Aber das ist alles noch in Planung und kostet viel Geld, Geld das derzeit noch fehlt.

Aktuell

Heute war ich für einen Virtual-Geocache auf dem Gelände und habe mir den Steuerwagen genauer angesehen, ein trauriger Anblick. Bleibt nur zu Hoffen, dass die Mitarbeiter rund um Prof. Dr. Reinhard Döpp ihre Planungen in die Tat umsetzen können.


Neuer Standort des Schienenbus



Steuerwagen 998 889-0

Uerdinger Schienenbus war „Retter der Nebenbahnen“

Der Steuerwagen der Waggonfabrik Uerdingen („Uerdinger Schienenbus“) steht seit Januar 2011 am Industriemuseum.

Hersteller: Waggonfabrik Uerdingen
Fabriknummer: 67961 Baujahr: 1961
Indienststellung: 1961 Bw Husum
Ausmusterung: 14.09.1991

Das Industriemuseum hatte das Fahrzeug damals aus dem Bestand des Bahnhofsmuseums Borgholz erworben, das 2008 aufgelöst wurde.

Der Uerdinger Schienenbus wird im Volksmund auch als „Retter der Nebenbahnen“ bezeichnet, weil mit dem kostengünstigen Betrieb mit dieselbetriebenen Fahrzeugen Streckenstilllegungen verzögert oder verhindert werden konnten.






Ein trauriger Anblick


www.industrie-museum-ennepetal.de

Sonntag, 24. Mai 2020

Adventure Lab Cache

Vor ein paar Tagen erreichte mich eine E-Mail aus dem Geocaching HQ mit folgendem Inhalt (Auszug):

Hello MrKrid,
Congratulations! You have been chosen by Geocaching HQ to create an Adventure for the global community.
As part of the next phase of the evolution of the Adventure Lab platform, Geocaching HQ is inviting a limited number of Premium members to create the next round of Adventure Lab experiences.
What does this mean? You have access to create a unique location-based Adventure, with up to 5 locations, which can be played in the Adventure Lab app for iOS and Android. Each Adventure enables players to explore and learn through stories and interactive experiences. Unlike other geocache types, Adventure locations are virtual (without a container), can be indoors, and do not require a minimum distance to other geocaches.


Ich durfte also einen neuen Adventure Lab-Cache einstellen. Da ich schon ein paar Lab Caches erfolgreich absolviert hatte, habe ich mich gleich Informiert wie das geht. Mit der entsprechenden Hilfe war das auch schnell erledigt und bei einem Rundgang durch den Ort habe ich 5 Interessante Stellen mit entsprechenden Aufgaben und Fotos ausgesucht. Das Ergebnis ist mein Lab Cache "Das zweitschönste Dorf Westfalens - Voerde" der mit der entsprechenden App gespielt werden kann. 

Link: https://labs.geocaching.com/goto/Ennepetal-Voerde

Zu den 5 Adventure Lab-Caches gehört auch ein Bonus (GC8R4P6), mit den erspielten Zusatzinformationen aus dem Journal der Adventure Lab-Caches ist auch das schnell erledigt.


Adventure Lab-Cache
Adventure Lab-Cache


[Update]
Mittlerweile ist ein zweiter veröffentlicht worden: https://labs.geocaching.com/goto/Sternenhimmel


Weitere Infos zum Thema "Geocaching Adventure Lab" findet ihr im Blog des Geocaching HQ.

Mittwoch, 29. April 2020

Fahrzeiten (Güterverkehr) auf der Ennepetal-Bahn [Update]

Der Güterverkehr auf der Ennepetal-Bahn wird noch weiter von der Deutschen Bahn übernommen, meistens wird eine Lok der Baureihe 294 einsetzt (siehe Beitrag hier). Die Züge verkehren jetzt als ER (Einzelwagenzug der Regionalen Planung). Geplant war, die Bespannung auf Lokomotiven der Bauart "Gravita" umzustellen, davon ist aber noch nichts zu sehen. Auch das die Nachmittag und Abendfahrten entfallen sollen hat sich bis heute nicht bestätigt, DB Cargo ist mit der Zustellung wohl noch gut ausgelastet. Erfahrungsgemäß starten die Züge ab Hagen-Vorhalle einigermaßen planmäßig, die Rückfahrten können vom Plan abweichen. 


Die Aktuellen Fahrzeiten auf der Ennepetal-Bahn Mo-Fr(Sa):


 ER 54254   Hagen-Vorhalle  6:30 Ept.-Altenvoerde  9:26
 ER 54255 *) Ept.-Altenvoerde  11:10 Hagen-Vorhalle  13:29
 ER 54256 Hagen-Vorhalle  15:04 Ept.-Altenvoerde  16:31
 ER 54257 Ept.-Altenvoerde  18:50 Hagen-Vorhalle  22:29

*) bei Überlast mit Schiebelok bis Hagen-Haspe

Quelle: Eigene Sichtungen (R.M.) | der schienenbus 4-2019

Update-II vom 11.09.2020 siehe Beitrag hier



294 722-4 als Leerfahrt am Kruiner Tunnel in Ennepetal, Fahrtrichtung Gevelsberg ca. 10:20 Uhr


Übergabe mit 294 584-8 auf der Ennepetal-Bahn in Gevelsberg an der L 700 (ehem. B 7)
Fahrtrichtung Ept.-Altenvoerde, ca. 16:30 Uhr



Samstag, 28. März 2020

Wandern auf der A1 (Hansalinie)

An diesem Wochenende war die A1 (Hansalinie) zwischen dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und Hagen-West wieder gesperrt. Wie schon im September 2019 war die Baustelle der A1-Brücke an der Eichholzstraße der Grund. Am Samstag wurden vier große Stahlträger auf spezielle Tieflader geladen, die über die Autobahnauffahrt bis unterhalb der Brücke gefahren wurden. Anschließend wurden die Stahlträger mit vier großen mobilen Kränen in ihre endgültige Position gehoben. Die Träger bilden die Basis für die neue Brücke Eichholzstraße.

Mit der entsprechenden Vorbereitung (Akkus laden) bin ich heute einen Teil der Autobahn zu Fuss gelaufen und habe den Multikopter gestartet und ein paar Fotos gemacht.


Noch 500 m



Ausfahrt Gevelsberg



Brückenbaustelle



Brückenbaustelle (Detail)

Posten 6 - Update

Nachdem ich im Januar von den Abrissarbeiten des Schrankenposten an der Haltestelle Gevelsberg-Poeten der Ennepetal-Bahn berichtete, ist das Gelände mittlerweile etwas hergerichtet worden.

Abrissarbeiten am Posten 6



Der "Neue" Posten 6

Der ganze Bereich ist dem Erdboden gleich gemacht worden und ein kleiner Unterstand für die Bedienung der Schrankenanlage wurde errichtet. Das ganze Areal wurde mit einem kleinen Zaun eingefriedet und macht einen guten Eindruck.

Posten "6" mit Unterstand


Schrankenposten "6" mit Bahnübergang


Blick Richtung Gevelsberg (Album)