Donnerstag, 4. Juli 2019

Schwarzer Tag für den Teckel

Ende 2016 berichtete ich hier im GeoCache.BahnBlog von der bevorstehenden Einstellung der Teckelfahrten. Im März 2017 kam dann allerdings die erfreuliche Nachricht: Es geht weiter - Teckelfahrten auf der Ennepetal-Bahn. Noch im letzten Jahr wurde eine neue bis 2021 geltende Vereinbarung mit dem Ennepe-Ruhr-Kreis und der Stadt Hagen unterzeichnet.

Doch heute erreichte mich dann der Newsletter der RuhrtalBahn mit folgender Nachricht:
Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kundinnen und Kunden der RuhrtalBahn,
wir haben alles versucht, unzählige Telefonate geführt und verschiedene Lösungsstrategien diskutiert. Aber das Ergebnis ist und bleibt traurig: Wir müssen den Betrieb der RuhrtalBahn einstellen.
Unser Schienenbusmotorwagen ist trotz aller Bemühungen unseres Werkstattteams immer noch nicht einsatzbereit. Vielmehr sind weitere Mängel an unserem Schätzchen von 1960 festgestellt worden. Damit hätten wir die für den Winter 2019 geplante Hauptuntersuchung vorziehen müssen.
Doch genau diese Hauptuntersuchung bekommen wir absehbar nicht hin. Die überwiegend ehrenamtlich arbeitenden Kräfte reichen hierfür nicht aus und für die ergänzend notwendige Beauftragung von Fachwerkstätten fehlen die finanziellen Mittel, nachdem wir fast die gesamte erste Saisonhälfte nicht fahren konnten.
Eine Alternative wäre ein Ersatzverkehr gewesen. Aber hier ist es im System Eisenbahn einfach nicht möglich, Ersatzverkehre mit wirtschaftlich tragbaren Konditionen zu vereinbaren. Deshalb haben wir uns entschlossen, den RuhrtalBahn-Verkehr sofort einzustellen.
Mit traurigen Grüßen
Stefan Tigges
Geschäftsführer RuhrtalBahn


Damit endet 13 Jahre nach den ersten "Testfahrten" im September/Oktober 2006 die erfolgreiche Geschichte der Ennepetal-Bahn - Teckel. Sehr schade!!

Die zweite Test-Fahrt auf der Ennepetal-Bahn im Oktober 2006


Bildberichte

Der "Teckel" war immer mal wieder Ziel von Fototouren. Die Berichte gibt es hier im GeoCache.BahnBlog - Teckelfahrten