Mittwoch, 26. Juni 2024

Nordseeluft

Nach dem erstmaligen Besuch der Ostsee war wieder die Nordsee an der Reihe, ein paar Tage in Dorum-Neufeld an der Wurster-Nordseeküste hatten wir eingeplant. Bei unserem Urlaub auf der Sonneninsel Fehmarn im April, hatte ich etliche Cachedosen gefunden, daher wollte ich eigentlich die Jagd nach dem 10000. Smiley hier an der Nordsee abschließen, eigentlich. Aber wie das so ist, den Meilenstein hatte ich bereits schon im Juni erledigt.

 

Anreise

Da wir genügend Zeit bis zum Check-In hatten, war die weitere Fahrt dann ganz gemütlich in Richtung Norden an der Weser entlang, mit dem einen oder anderen Stop (zB. eine Tradi-Serie "Auf den Spuren der Gummibahn in Wahnbek"). So konnte ich ein paar Geocaches finden und die Anreise wurde etwas aufgelockert. Eigentlich hatte ich noch einen interessanten Cache, Der Rohrnator (Day & NC-Tradi) auf dem Zettel, denn 290 Favoritenpunkte sprechen für sich. Irgendwie ist der mir dann durchgeflutscht, obwohl ich die passende Ausrüstung dabei hatte. Macht nix, wir kommen bestimmt beim nächsten mal....


Ausflüge in die Umgebung

Wettermäßig hatten wir unglaubliches Glück, Sonnenschein zur genüge und wärmer wurde es auch von Tag zu Tag. So standen Ausflüge nach Cuxhaven, Midlum und Wremen an, immer mal wieder unterbrochen von dem einen oder anderen Dosenfund. Angefangen bin ich mit den Adventure Lab-Caches im Dorf mit Kleine Runde durch Dorum-Neufeld und Historische Orte, denn diese waren neu.

Auf dem Weg nach Wremen konnte ich in Mulsum ein sehr schön gemachtes TB-Hotel bewundern, (Kurz)Urlaub an der Nordsee und auch ein besonderer Cache wollte gefunden werden: Lotto am Wehl, hier war der Name Programm. Dann musste ich noch Geschick beweisen bei Schloss ohne Schlüssel??.

In Richtung Cuxhaven hatte ich die Multiserie Alter Postweg - Station 8 angefangen und Memories „Papierfetzen in Midlum“ konnte ich mit meiner Angel so eben erwischen. Auch das Rätsel Das Mathegenie 2.0 konnte ich gut finden, hatte ich doch (neben der MOIN-Mystery-Serie) einige Rätsel bereits zu Hause gelöst. 

Aufgefallen waren mir bei der Vorbereitung einige Challenge-Caches rund um den Rütherforst. Bei diesen 12 Herausforderungen musste jeweils ein Cache pro Tag und Monat gefunden werden, zB: Finds by found date - Challenge January. Für weitere 6 Dosen gab es andere "Herausforderungen". Da ich alle erfüllt hatte, war das Ziel schnell ausgemacht. Auf dem Rückweg fand ich dann noch Neulich auf der A27 in Fahrtrichtung Cuxhaven. Kurz vor Dorum habe ich dann noch -zwar etwas verspätet- einen BILTEMA-Cache gefunden und zwar Das 18. Türchen des Cuxland Adventskalenders 2023, das war ein echtes Highlight und das im Sommer!

 

Dorum-Neufeld


GeoArt MOIN

Im März beim Urlaub in Sahlenburg hatte ich eine besondere Geocaching-Runde absolviert, eine Serie als GeoArt zum Thema Bier (#1 - #26) nahe Arensch. Und nach den Assen Carpool-LabCaches in den Niederlanden, sowie der Cacherunde ☕️ Kaffee? Ja, gerne! in Schwerte, wollte ich auch die MOIN-Mystery-Serie mit insges. 50 Rätseln abschließen, ein weiteres GeoArt das sehr schön auf der Karte aussieht und das Listung liefert gleich eine Erklärung:

Moin ist ein vor allem in Norddeutschland verbreiteter Gruß, der zu jeder Tages- und Nachtzeit verwendet werden kann. Beiderseits der deutsch-dänischen Grenze wird moin (bzw. mojn) heute in allen ansässigen Sprachen samt deren Varietäten und Dialekten verwendet. Mittlerweile hat der Gruß vom Norden ausgehend auch in vielen anderen Teilen Deutschlands Verbreitung gefunden. Es gibt allerdings regional unterschiedliche Konventionen zur Verwendung, was etwa die Tageszeit, den formellen Aspekt oder die Verdopplung („moin moin“) betrifft.

Mit dem letzten Cache ich die MOIN-Mystery-Serie endlich abschließen. Ein DNF war dabei, sowie ein Challenge Cache bei dem ich die Bedingungen wohl nie erfüllen werde. Eigentlich sehr schade, aber was soll’s, immerhin hatte ich die Bonuswerte zusammen und bekam die ersehnten Final-Zahlen.

 

MOIN-Mystery-Serie abgeschlossen


Opencaching

Auch wenn hier oben nicht so viele Opencaching Verstecke liegen, so konnte ich passend zur Nordseeküste doch einige Safari-Caches lösen und zwar:

Fisch im Trockenen (Finde einen Fisch im Trockenen)
Himmelstreppe (Finde eine Treppe die scheinbar in den Himmel führt)
Pirate's Totenkopf Safari (Zeige dem Pirate Totenköpfe auf der ganzen Welt)


 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen